Fjällforum
#1

Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 08.11.2009 15:04
von Frank | 6 Beiträge

Hej då

Jetzt lese ich schon einige Zeit hier begeistert mit und stürze mich jedesmal begierig auf Reiseberiche, Erfahrungen und Bilder. Vor allem Dir Anne ein ganz dickes Kompliment. Man bekommt den Eindruck, dass Du, falls nicht gerade unterwegs im Fjäll, auf dieser Seite zu Hause bist und man kann wirklich Deine Begeisterung für das Wandern im hohen Norden in jeder Zeile erkennen.

Ich (m41) bin ebenfalls schon längere Zeit 'angefixt' und habe schon selbst Touren in Sapmi unternommen (Kungsleden, Padjelanta). Da bisher immer solo unterwegs, habe ich mich an markierte Wege gehalten.
Außer im hohen Norden, bin ich viel in den Alpen und natürlich bei mir zu Hause im Schwarzwald unterwegs. Wobei für mich immer das Naturerlebnis und nicht extreme Touren im Vordergrund stehen.

Nun plane ich, gemeinsam mit meinem Sohn (17j) eine Wanderung von Lakshola/Rago nach Sallohaure und zwar über Ragohytta, und nördlich um den Vastenjaure.
Mitte bis Ende August 2010 soll es losgehen.

Jetzt habe ich das ganze Netz duchforstet, aber leider nur wenig Infos über diese Route erhalten.
(z.B. http://www.utsidan.se/forum/showthread.php?t=27841 Ich muss anmerken, dass mein Schwedisch noch bruckstückhafter ist)

An- und Abreise etc. sind eigentlich kein Problem, mir geht es vielmehr darum, ob es auf dieser Route irgendwelche Schlüsseltstellen gibt, an denen man u. U. gezwungen sein könnte umzukehren. (extremes Wetter mal außer Acht gelassen)
Sind die Watstellen bei 'normalen' Wetterverhältnissen machbar? (z.B. Guovddelisjåkhå oder Hurrejåhkå)
Oder wie sieht zwischen Ragohytta und See 718 aus. (lt. Karte nicht ganz so gemütlich)
Falls es diesbezüglich Probleme geben könnte, würden wir dann eher die Variante mit der Bootsfahrt über den Virihaure nach Alasluokta ins Auge fassen, und das Ganze in umgekehrter Richtung angehen. (so wie 2008 schon hier im Forum beschrieben)
Möglicherweise auch eine erweiterte Rago-Runde über den Zusammenfluss von Vasten- und Virihaure.

Besser würde uns allerdings die erste Variante gefallen, da wir nicht den Rago so schnell wie möglich durchqueren wollen, sondern uns etwas länger dort umsehen wollen. Dies fällt, zumindest nach meinen Erfahrungen, am Anfang einer Tour immer leichter, wie am Schluß. Kommt natürlich auch auf die Verhältnisse an. Außerdem schätze ich die Abreise von Ritsem einfacher ein, als von Fauske.

Da es möglicherweise das letzte Mal sein wird, das mich mein Sohn begleitet, (vieleicht auch nicht, aber man kennt ja die Jugend ) wollten wir etwas Außergewöhnlicheres angehen, was aber nicht bedeuten soll, dass es in eine Extremerfahrung ausarten soll.

Nun hoffe ich, dass ihr mich ein bischen an eurem reichhaltigen Erfahrungsschatz teilhaben lasst.

Gruß
Frank

nach oben springen

#2

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 08.11.2009 17:49
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Frank,
herzlich willkommen im Forum. Wir sind 2008 von Stalo mit dem Boot gefahren und hatten lange überlegt, ob wir die etwas nördlichere Route über die Ragohytta oder die südlichere über Litlverivasshamran gehen sollten. Wir sind dann die Letztere gegangen und hatten einen traumhaften Blick über den Nationalpark. Der Abstieg zum Weg im Park war allerdings hammerhart. Ich schätzte, dass der Weg über die Ragohytta leichter ist,weil man nicht den steilen Anstieg zum Litlverivasshamran hat. Der Weg nach Schweden ist zwar markiert, die Markierungen waren aber auf unserer Variante nicht immer eindeutig, sodass wir einmal sehr froh waren, nach 2 Stunden den Weg mit GPS wiedergefunden zu haben. Da waren allerdings auch noch Nebelschwaden mit im Spiel. Ansonsten ist der Weg eigentlich nicht besonders problematisch aber auch nicht gerade leicht. In Schweden gibt es dann ja auch irgendwann keine Markierungen mehr. Die Watstelle am Hurrejakka ist locker und alle anderen waren noch leichter. Der Guovddelisjåkhå ist ganz harmlos. Den Buoldagiesjakka kann man an der breiten Stelle auch gut waten. Wenn ihr Zeit habt, solltet ihr bei gutem Wetter auf den Guovddelistjåkha steigen: Superaussicht bis zu den Lofoten!
Gruß
Hartwig

zuletzt bearbeitet 08.11.2009 18:35 | nach oben springen

#3

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 08.11.2009 19:24
von Frank | 6 Beiträge

Hallo Hartwig
Danke für Deine Antwort.
Das ging aber schnell.
Dann ist wohl die einzige Unbekannte, die Strecke an der Grenze. Und das Wetter natürlich.
Allerdings habe ich auch noch von niemanden gehört, der absolut davon abrät. Nur hin und wieder ein paar Andeutungen, dass es ein bischen knifflig sein könnte. (wenn ich das aus dem Schwedischen richtig interpretiert habe.)
Ist es geschickter südlich vom Årajávrre zu bleiben oder einen Bogen außen herum zu schlagen.
Auf der Karte sieht es am Besten aus, wenn man vom Hurrejakha südlich um die beiden kleinen Seen läuft, dann ungefähr auf der 800m Linie zum Arajavvre und dort irgenwo über den Buoldagiesjakka.
Deinen Tipp mit dem Guovddelistjakha werden wir beherzigen, falls das Wetter es zuläßt.
In Deinem Beitrag habe ich gelesen, dass ihr von Alasluokta bis Lakshola 4 Tage gebraucht habt. Das war ja relativ fix.
Ich habe mal 8-10 Tage geplant, weiss aber nicht ob das so okay ist, da ich (noch) keine Ahnung habe wie viel wir an einem Tag schaffen. Auf markierten Wegen sind 20-25km/Tag eine gute Entfernung und in den Alpen bin ich üblicherweise mit weniger Gepäck unterwegs. So fehlen mir noch ein paar Erfahrungswerte. Aber ich denke mit insg. 3 Wochen sollte auch noch ein paar Extratouren drin sein.
Gruß
Frank

nach oben springen

#4

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 08.11.2009 20:02
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Frank,
wenn Du mit Karte und Kompass absolut sicher bist (oder GPS) kann ich die Tour nur wirklich empfehlen. Wir waren jetzt dreimal in der Gegend zwischen Virihaure und Norwegen und waren jedes mal begeistert von der Natur und der völligen Einsamkeit. Wir sind damals am Nordufer des Arajaure gegangen, aber ich würde vielleicht sogar über den Aralobdå laufen, weil man von da oben bestimmt einen guten Blick über den Vastenjaure hat. Es ist auf jeden Fall Geschmackssache, weil alle Varianten gut zu gehen sind.
Im Rago Park kann man nach meiner Einschätzung nur auf den markierten Wegen gehen, weil das Gebiet schwer zugänglich ist. Selbst diese Wege sind absolut nicht vergleichbar mit z.B. Kungsleden. Im Rago lohnt es sich auf jeden Fall den Weg über Litlverivatnet zu gehen, weil der Blick von dem Wasserfall hinunter ins Tal grandios ist. Für die Strecke Lakshola bis Ritsem würde ich ohne Ruhetage und Berbesteigugen ca.9 bis 10 Tage einplanen. Verpflegung kann man während der Tour nirgends kaufen! Da muss man einiges an Gewicht einplanen.
Gruß
Hartwig

nach oben springen

#5

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 08.11.2009 21:55
von Frank | 6 Beiträge

Hallo Hartwig
Die Brücke über den Abfluss des Litlverivatnet ist einer der Gründe, weshalb ich gerne mal in den Rago möchte. Muss ein ziemliche atembaraubender Blick sein.
Über die Wege im Rago habe ich auch schon einiges gefunden, auch dass es nicht ganz einfach ist, dort zu gehen.
Trotzdem Danke für den Hinweis.
Das mit dem Proviant ist klar, ich hatte nicht erwartet mittem im Nirgendwo einen Kiosk zu finden.
Bei Kutjaure unterhalb der Stugan konnte ich das letzte Mal aber immerhin Fisch und Brot einkaufen.
Je nach dem Zeitpunkt rechne ich aber nicht mit allzuviel Möglichkeiten. Falls noch Zeit und Lust übrig ist, wenden wir uns in Sallohaure auch nach Süden, obwohl ich dann echt Bedenken bezgl. der Verpflegung habe. Wird dann doch ein bischen lang.
Karte&Kompass sind ein Muß und wir werden auf jede Fall noch GPS mitnehmen.
Erwartet uns eigentlich dort (Svartinjunjes) vor Sallohaure viel Dickicht oder sumpfiges Gelände? Auf der Karte sieht eigentlich alles recht gut aus.
Tut mir leid, dss ich Dich jetzt mit Fragen bombadiere und ich verspreche jetzt schon im nächsten Herbst einen ausführlichen Reisebericht zu posten. Auch wenn ich nicht unbedingt ein genialer Fotograf bin, gibts vieleicht auch ein paar Fotos.
Gruß
Frank

nach oben springen

#6

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 09.11.2009 07:52
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Frank,
die Strecke ab Hurrejakka fand ich sehr einfach zu gehen. Das Südufer vom Arajaure (Nordufer war falsch) war ein Spaziergang und der Rest der Strecke bis Sallohaure war so gut wie Weidenfrei, manchmal ein bisschen nass, aber leicht zu gehen. Wenn man dann noch Lust und Futter hat, kann man von den Brücken bei Sallohaure zu dem Alternativweg zwischen Laddejakk und Kisuris laufen. Der ist gut ausgetreten und man kann von dort gut auf den Kisuris steigen. Lohnt sich sehr.
Gruß
Hartwig

nach oben springen

#7

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 10.11.2009 13:44
von Frank | 6 Beiträge

Hallo Hartwig

Vielen Dank für Deine schnellen und vor allem hilfreichen Infos.

Jetzt habe ich noch eine kleine Frage. Gehört eigentlich zu Ausrüstung etc.
Da ich seit einiger Zeit ein paar Probleme mit den Sprungelenken habe, bin ich mir nicht sicher, ob ich meine bisher bewährten Lundhags Stiefel benutzen soll. Die Alternative, die ich momentan zur Verfügung habe ist ein steigeisenfester GTX Schuh und diesen möchte eigentlich nicht benutzten.
Jetzt bin ich schon länger auf der Suche nach einem Schuh, der in den Punkten Praktikabilität und Stabilität in der Mitte liegt. Dabei bin ich auf den Lowa Mega Camp gestossen. Das ist ein hoher Lederschuh und kommt mehr aus der Arbeits- bzw. Militärwelt. Er scheint mir aber einen guten Kompromiß darzustellen.
Nun zu meiner Frage. Welche Art von Schuhen tragt ihr bei euren Touren? Eher alpine, oder höhere mit Abstrichen in der Stabilität wie die Lundhags?
Gruß
Frank

nach oben springen

#8

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 10.11.2009 19:36
von Hartwig | 341 Beiträge

Hi Frank,
ich habe diese Meindl Island? Bergschuhe mit Gore Tex und zum Waten diese Lundhag Überziehschuhe, die aber zur Zeit leider nicht mehr hergestellt werden. Wie wollt ihr denn durch die etwas tieferen Gewässer waten? Aber zum Thema Schuhe gab es hier ja schon ganz andere Varianten, zum Beispiel Joggingschuhe.
Gruß Hartwig

nach oben springen

#9

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 11.11.2009 00:56
von Frank | 6 Beiträge

Hallo Hartwig
wie erwähnt haben mich bisher meine Lundhags nicht im Stich gelassen, und wenn es mal über deren Rand ging, hatte ich bisher ganz einfache Wasserschuhe dabei. Letztere sind mitlerweile leider hinüber und jetzt überlegeich mir einpaar Crocs zu kaufen. Obwohl ich mir bisher nie vorstellen konnte so etwas zu tragen.
Um die 400€ für die neuen stabileren schwedischen Stiefel ist mir leider etwas zu teuer sonst gäbe es wohl keine Frage was ich kaufen würde. Allerdings versuche ich auch bei jedem Ausrüstungsneukauf, bisherige Lücken zu schließen.
Aber wie Du erwähnt hast, unterliegt das Thema Schuhe einer sehr subjektiven Betrachtung und letzlich muss jeder damit auch selbst zurechtkommen. Es hat mich nur mal interessiert.

Gruß
Frank

nach oben springen

#10

RE: Vom Rago nach Sallohaure

in Wandern im Fjäll 26.02.2010 13:15
von Frank | 6 Beiträge

Hallo an das Forum
Vieleicht interessiert sich noch jemand für diese Route.
Hier habe ich noch eine Slidshow mit Bildern der Tour gefunden. http://sites.google.com/site/ahikeinsarek/
Es ist aber auch sonst eine ganz interessante Seite mit vielen Fotos.

Gruß
Frank

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4909 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen