Fjällforum
#1

nördlicher Kungsleden, Weg über Nallostugan

in Wandern im Fjäll 08.01.2009 15:25
von Prachttaucher | 3 Beiträge

Hallo,

auf meiner diesjährigen Tour (2.Augusthälfte) würde ich gerne u.a. von Sälka über die Nallostugan ins Vistastal. Eventuell auch noch mit Abstecher über Unna Raitas. Weiter dann nach Alesjaure oder vielleicht sogar über die Marmastugan, Lapporten, Abisko. Was ist davon schwierig und nur für erfahrene Fjällwanderer geeignet ? Ich habe bisher eher nur Erfahrungen auf markierten Wegen (Padjelanta, südlicher Kungsleden) und hatte bisher auch nur einfache Watstellen. Wie sieht es in den höheren Lagen aus, muß man dort über größere Schneefelder...?

Danke im Vorraus für Eure Antworten

Gruß Florian

nach oben springen

#2

RE: nördlicher Kungsleden, Weg über Nallostugan

in Wandern im Fjäll 08.01.2009 20:26
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo Florian und Herzlich Willkommen im Forum!

Sälka -> Nallo ist relativ einfach und steinig, zwar nicht markiert (nur vereinzelt und auf weiten Strecken aufgrund von steinigem Untergrund nicht ausgetreten), aber leicht zu finden und zu wandern.

Nallo -> Vistas ist ebenfalls einfach.

Nallo -> Unna Räita ist (im Sommer) auch nicht so schwer, diese Strecke ist aber nict markiert und unglaublich steinig.

Unna Räita -> Vistas ist nicht empfehlenswert, für niemanden (persönliche Meinung). Ansonsten würde ich ihn als "sehr schwer" bezeichnen, eine schwierige Furt, heftig viel loses Geröll.

Aber einen Ausflug nach Unna Räita solltest du in jedem Fall machen, wenn du schon da bist.

Vistas -> Alesjaure ist markiert, einfach und sehr schön

Vistas -> Mårma ist nicht markiert, eher schwerer, aber wenn man etwas Kondition oder Willensstärke sein Eigen nennt, auch für nicht so erfahrene Fjällwanderer wie dich geeignet.

Das Lapporten fand ich nicht so spannend. Es sieht zwar von weitem nett aus, aber von innen recht unspektakulär. Wenn man von Süden kommt, könnte es schwer sein, den markierten Weg nach Abisko zu finden.

Watstellen gibt es eigentlich auf dem gesamten Weg keine nennenswerten, aber die Wege sind nicht so komplett mit Brücken ausgestattet, wie KL und PL. Auch sind sie etwas schwerer zu bewandern, wenn man so will nichts für zeitknappe Streckenwanderungen. Schneefelder können rund um Unna Räita und werden vorkommen am Mårmapass, auch im August (ausser es handelt sich um einen Rekordsommer ).

Im Grunde würde ich alle genannten Wege in der anderen Richtung empfehlen, dann hat man die Aussicht meist vor sich.

Liebe grüße,
Anne

zuletzt bearbeitet 08.01.2009 20:27 | nach oben springen

#3

RE: nördlicher Kungsleden, Weg über Nallostugan

in Wandern im Fjäll 08.01.2009 22:28
von Prachttaucher | 3 Beiträge

Hallo Anne,

danke für die schnelle Antwort und damit hilfst Du mir sehr weiter. Hatte es mir so ähnlich vorgestellt. Von der Sälka-Hütte wird sicher öfters mal jemand nach Nallo gehen. War etwas unsicher gewesen, da der Weg auf der Karte mit dem Symbol für "nichtmarkiert" eingezeichnet ist. Werde dann je nach Zeitreserve eher über Vistas-Alesjaure rausgehen. Sollte ich mich doch an den Weg über Mårma wagen, könnte ich im anschließenden Tal ja auch nach Abiskojaure.

Gruß Florian

nach oben springen

#4

RE: nördlicher Kungsleden, Weg über Nallostugan

in Wandern im Fjäll 20.09.2009 22:50
von Prachttaucher | 3 Beiträge

Und nochmals ein Dankeschön für die Tips. Der Weg über Nallo und Vistas nach Alesjaure gefiel mir sehr gut, der Abstecher nach Unna Räita war bestimmt ein Höhepunkt der Tour und hat Lust auf mehr gemacht...Sehr schwierig fand ich´s nicht, bis vielleicht auf das letzte Stück vor der Hütte, da es hier sehr neblig wurde. Ansonsten hoffe ich, daß mein Mitbewohner dort - ein schwedischer Alpinist - seine geplante Tour gut überstanden hat.

Gruß Florian

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4907 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen