Fjällforum

Profil für Anne

Anne



Allgemeine Informationen
Name: Anne
Wohnort: Hamburg
Beschäftigung: Software-Entwicklerin
Hobbies: Wandern - nicht zu vergessen Fußball spielen
Benutzer-Titel: ( Geschriebene Beiträge: 1.420 )
Registriert am: 22.03.2006
Zuletzt Online: 10.12.2017
Geschlecht: weiblich


Kontakt
Homepage: http://www.fjaellwanderung.de
E-Mail: forum[ät]fjaellwanderung[punkt]de



Letzte Aktivitäten
Details einblenden
05.12.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
05.12.2017 21:12 | zum Beitrag springen

Hi,im Februar müsst ihr im Prinzip mit Temperaturen bis -40°C rechnen. Das ist glücklicherweise selten, weil das ist wirklich arschkalt. Es ist auch mir bis heute nicht ganz klar, wie man damit planerisch umgeht. Solche Kälte beruht meist auf einer länger stabilen Inversionswetterlage, d.h. die Temperatur fällt auf -25°C und dann je Tag weitere 5-10°C. Währenddessen ist es ziemlich gutes Wetter. Ein Problem ist die Kälte nur beim zelten und vor/bei Beginn der Saison auch nachts in den Hütten. Be...

25.11.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
25.11.2017 11:55 | zum Beitrag springen

Früher war alles besser und als erfahrener Fjällwanderer ist man gegen Bein-, Armbrüchen und Gehirnerschüttungen wirklich immun (95% der Einsätze). Statistik können wir nicht, also machen wir einfach beim Gekreische mit und nutzen Einzelfälle zur Meinungsbildung.Hier Links zu den einzigen beiden Statistiken:https://polisen.se/Aktuellt/Nyheter/Geme...fjallraddningr/https://polisen.se/Norrbotten/Aktuellt/N...allraddningar-/Im Sommer (bis 31.8.17) gab es also 202 Einsätze, wovon 95% körperliche Geb...

29.10.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
29.10.2017 01:12 | zum Beitrag springen

Naja,Zitat Delvis beror detta på en ökning av antalet besökare i fjällmiljö, men också på bättre statistikhantering av Polisen. Teilweise beruht dies [die größere Menge an Rettungseinsätzen] auf einer Steigerung der Besucher im Fjäll, aber auch an besserem Umgang mit Statistik seitens der Polizei - Wenn man in einem Jahr nur die Hälfte der Einsätze zählt, muss man sich nicht wundern, dass es im Jahr drauf doppelt so viele sind Meines Erachtens sind die Zahlen für Rettungseinsätze der schwedische...

19.07.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
19.07.2017 23:24 | zum Beitrag springen

Die Schweden haben sich glücklicherweise ebenfalls für "Open Data" entschieden. Das bedeutet, du kannst dir die viele Daten (nachdem du dir ein Konto gemacht hast), herunterladen (Lizenzbedingungen studieren). ( https://www.lantmateriet.se/sv/Kartor-oc...-oppna-geodata/ ) Du solltest aber bedenken, dass man hin und wieder auch mal ohne elektrische Geräte dastehen kann und an der falschen Stelle wirst du ohne Karte ziemlich blöd aus der Wäsche gucken. Das kann bereits 5m neben dem Kungsleden sein...

26.06.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
26.06.2017 20:37 | zum Beitrag springen

Im Anhang ein Foto von der Strecke, oberhalb des Sees...
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
26.06.2017 20:35 | zum Beitrag springen

Wenn man von Alesjaure nach Tjäktja geht, biegt man etwas vor der Brücke über den Fluss zur Hütte "links" ab. Da geht es gut bergauf. Man hält sich am besten südlich oberhalb einer kleinen Verwerfung. Irgendwann ist man auf einmal zwischen zwei Bergen eingeklemmt. Ab da geht es noch ein Stückchen weiter bergauf und dann geht man durch ein kleines enges Tal. Dort ist es sehr karg. Man steigt dann zu einem See ab, oftmals über Schneefelder, da muss man etwas aufpassen, dass man nicht falsch geht u...

18.05.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
18.05.2017 00:44 | zum Beitrag springen

Man muss beim Schlafsack im Herbst immer die Feuchtigkeit beachten. Ist man komplett durchnässt, alles nass und die Luftfeuchtigkeit bei "200%" liegt, dann sind so Angaben wie -5°C schnell hinfällig. Ich würde aber vermuten, dass das reicht für 95% aller Nächte im Zeitraum. Also d.h. damit kannst du vermutlich losziehen.Den Antelope finde ich etwas überdimensioniert, sowas ähnliches verwende ich im Winter.lg Anne

17.05.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
17.05.2017 20:10 | zum Beitrag springen

In jedem Fall solltet ihr das erst in Schweden verschicken. Mit der Post geht es sicher auch. Bussgods müsste es auch in Stockholm geben. Vermutlich im Bussterminal direkt neben dem Bahnhof (Cityterminalen, über ein paar Rolltreppen). Je weniger Gewicht, desto besser, das sehe ich auch so. Wenn ihr Mitte August losgeht, und erst Mitte September ankommt, spart nicht unbedingt an der Wärme. Es kann schon recht frisch werden und den einen oder anderen Herbststurm mit oder ohne Schneefall geben. Man...

16.05.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
16.05.2017 23:48 | zum Beitrag springen

innerhalb Schwedens, besonders im Norden, nutzen die meisten zum Pakete verschicken "Bussgods". Das gibt man an einer Bushaltestelle oder beim Busfahrer ab, kostet ein paar Kronen und kommt ein paar Tage (4 vielleicht maximal) an. Einige Leute schicken sich so Wechselwäsche an ihren Zielort. Mir scheint, es funktioniert recht problemfrei. lg Anne

14.05.2017
Anne hat eine Antwort auf einen Beitrag geschrieben
14.05.2017 11:28 | zum Beitrag springen

Hi,im Sommer fährt nachmittags ein Direktzug und spät abends ein Zug, wo man morgens in Boden umsteigen muss. Beide Züge haben ihre Vorteile, den frühen erreicht man z.B. aus Hamburg mit der Bahn kommend nur mit viel Glück und manchmal gewissen Eingriffen in die Fahrplanauskunft pünktlich, der späte hat den Vorteil, dass man sich direkt hinlegen kann. Je nachdem, wo man hinwill, muss man ggf. den einen oder anderen nehmen. Nach Abisko kommt man aber mit beiden.Da zu der Zeit diese unglückliche M...



Verlinkungen

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: FrankFjäll
Forum Statistiken
Das Forum hat 786 Themen und 4917 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen