Fjällforum
#1

Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 27.04.2011 13:24
von Markus80 | 2 Beiträge

Hallo zusammen!

Nach 4 Jahren "Abstinenz" plane ich für dieses Jahr wieder eine (leider nur kurze - aber immerhin) Fjälltour. Da ich Ende Juni unterwegs bin, also ungefähr zu Mittsommer wenn die Hütten wieder aufsperren, und ich gehört habe das dieses Jahr in manchen Gegenden mehr schnee liegt, frage ich mich:

Welche Fjällgebiet ist in dieser Zeit leicht wanderbar... Überlegt habe ich mir:

Vartiante 1 - Jämtlandsfjällen: Von Storulvån nach Sylarna und dann eventuell rauf nach Ekorrdörren. Dann könnte ich ja entweder nach Norwegen oder in die Gegend rund um das Helagsmassiv. Aber da bin ich teilweise auf 1200 Meter, ist das im Juni überhaupt ratsam? Im Juni 2004 war ich schon mal in diesem Gebiet, da war es schon staubtrocken... aber da habe ich vielleicht einfach nur Glück gehabt .

Variante 2 - Grövelsjön - Töfsingdalen - Rogen: In Grövelsjön war ich auch schon mal, ist ja relativ leicht zu gehen dort... und das Rogen-Gebiet soll ja ganz "speziell" sein. Aber da ist viel Wasser und wohl gerade Schneeschmelze...

Hat jemand von euch erfahrenen Fjällwanderer mit Touren zu dieser Zeit Erfahrung? Oder vielleicht einen netten Tourenvorschlag für mich .
Grüsse aus Östereich

Markus


nach oben springen

#2

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 27.04.2011 21:01
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo und Herzlich Willkommen im Fjällforum,

Ende Juni sollte in fast allen Jahren eigentlich so gut wie alles im Fjäll möglich sein. Ab einer gewissen Höhe wird Schnee liegen und auch Flüsse werden einiges an Wasser führen, solange man sich die Tour entsprechend aussucht, sollte es klappen.

Wie es in zwei Monaten aussieht, ist leider noch nicht abzusehen. Prinzipiell lag dieses Jahr nicht mehr Schnee als in anderen Jahren, allerdings war der Schnee recht stark windgeschichtet (d.h. es gibt wahrscheinlich jetzt schon viele freie Stellen, aber ebenso viele Stellen, die noch sehr lange schneebedeckt sind). Dafür hat der Frühling recht früh begonnen. Es kann jedoch durchaus wieder kalt werden und selbst aufbauende Schneefälle sind noch möglich. Du kannst mich nochmal ansprechen, kurz bevor du fährst, vielleicht auch schon gegen Ende Mai, dann kann ich genaueres sagen.

Das Rogenfjäll sollte keine Probleme bereiten, dort dürfte kein behindernder Schnee mehr liegen.
Im Jämtlandsfjällen liegt eventuell Schnee am Sylarna-Massiv, vielleicht auch rund um Helags. Aber da hast du Mengen an Möglichkeiten, diesen Stellen zu umgehen, zB. eine Tour rund um Vålådalen, auch bis Anaris. Das ist eine schöne Gegend, die im Umkreis als erste schneefrei ist.

Wie gesagt, Ende Juni ist eine hübsche Zeit für Fjälltouren, nicht immer alles möglich, aber da wirst du schon eine hübsche Tour machen können.

lg Anne

nach oben springen

#3

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 01.05.2011 22:41
von fjällcruzer | 2 Beiträge

Hallo,

ich benutze diesen "Juni-Beitrag" gleich mit, wenns recht ist!

Wir planen von 12. bis 18. Juni 2011 eine Wanderung mit eigenem Zelt von Abisko nach Nikkaluokta inklusive Besteigung des Kebnekaise. Dazu hätte ich ein paar Fragen:

- Haben zu dieser Zeit die Verpflegungshütten schon offen, oder sollten wir Verpflegung für die ganze Tour mitnehmen?
- Wie kalt kann es in den Nächten Mitte Juni in diesem Abschnitt werden? Wie warm sollte der Schlafsack sein?
- Wie sieht es heuer/aktuell mit der Schneelage aus? Wird der Weg voraussichtlich schneefrei sein? Ist eine Besteigung des Kebnekaise zu dieser Jahreszeit ohne Schneeschuhe möglich?

Danke,
fjällcruzer


nach oben springen

#4

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 02.05.2011 01:10
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo Fjällcruzer,

mit der Zeit seid ihr ganz sicher nicht Ende Juni unterwegs, wie die Beiträge oberhalb. Auch hier gilt, daß noch nicht abzusehen ist, wie sich die Situation später darstellt.

1) Abisko und Abiskojaure sollten geöffnet haben. Die anderen Hütten machen am 17/18.6.2011 auf, so daß ihr das volle Proviant mitnehmen müsst.

2) Es kommt drauf an. Im Hochfjäll kann es bis an die -10°C gehen. Da die Hütten um die Zeit noch nicht aufhaben, solltet ihr schlafsackmässig so ausgerüstet sein, daß ihr diese -10°C im Extremfall auch "mitnehmen" könnt. D.h. die Schlafsäcke sollten euch bis gute -7°C warmhalten. Allerdings euch, nicht irgendwelche Normpuppen.

3) Es ist zur Zeit nicht abzusehen, wie die Schneesituation in 6 Wochen aussehen wird. Derzeit ist jedenfalls noch beste Wintersaison, Frühlingsskitourenzeit. Ihr könnt später noch mal dran erinnern, dann schreib ich was zur dann aktuellen Situation.

4) Für den Kebnekaise würde ich darauf tippen, daß eine Besteigung nicht möglich ist. Das Risiko von Eisglätte, Naßschneelawinen, Schlammlawinen und Hochwasser im Kittelbäcken würde ich als zu hoch einschätzen. Schneeschuhe sind da die falsche Ausrüstung, Steigeisen und Eispickel sind gefragt. Angesichts der Tatsache, daß in den letzten Jahren mehrere Wanderer am Kebnekaise Ende Juni infolge Glätte abgestürzt sind, sollte vielleicht auch eine Seilsicherung nicht fehlen.

5) Als Mittelwert im Juni kann man von einer geschlossenen Schneedecke ab 900m ausgehen und einzelnen von Schneefeldern im Kahlfjäll, Seen oberhalb der Baumgrenze sind noch eisbedeckt. Der Abiskonationalpark ist schneefrei, ebenso Nikkaluokta und die angrenzenden Täler. Der Tjäktja-Pass ist eventuell nicht gangbar, in dem Fall müsstet ihr ausweichen über Vistas (hier gibt es aber eine Sommerbrücke, die erst Ende Juni ausgelegt wird). Falls ihr überhaupt so weit kommt. Die Schneefreien Stellen sind extrem naß, wenn nicht überschwemmt. In Extremfällen kann es allerdings auch schneefrei sein oder die beste Zeit für Skitouren, wobei das erwähnte Naßschnee-/Schlammlawinen-risiko dann der Skitour einen Strich durch die Rechnung macht.

6) Bitte beachtet, daß um diese Zeit noch nicht alle Brücken ausgelegt sind. Diese werden erst Ende Juni (in der Woche nach Midsommar) ausgelegt.

Um es zusammenzufassen: ihr seid 2 Wochen zu früh. Falls ihr könnt, verschiebt den Urlaub, schraubt eure Anforderungen an die Tour runter auf einen Abstecher ab Abisko oder verlegt die Tour ins Flachland. Der Muddus Nationalpark soll z.B. sehr schön sein um die Jahreszeit.

Falls es unbedingt sein muss, darf Sonnenschutz für Haut und Augen nicht fehlen.

lg Anne

zuletzt bearbeitet 02.05.2011 01:30 | nach oben springen

#5

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 02.05.2011 11:52
von Markus80 | 2 Beiträge

Hallo Anne,

danke für Deine Infos, ich werde mich mal kurz vor meiner Tour bei Dir melden - zwecks Schneebericht ... Derzeit bin ich mir ziemlich sicher dass es ins Jämtland Fjäll geht, auch um alte Erinnerungen aufzufrischen. Wenn ich rund um Vålådalen gehen möchte, was wäre hier der beste Ausgangspunkt (ich muss mir erst noch eine Karte besorgen...)?

lg Markus


nach oben springen

#6

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 03.05.2011 07:28
von Anne | 1.418 Beiträge

hallo markus,

Ausgangspunt ist vålådalen selber, oder vallbo. Falls man es einrichten kann, auch bydalen oder über helags bzw ljungdalen.

Anne

nach oben springen

#7

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 09.05.2011 22:13
von fjällcruzer | 2 Beiträge

hallo anne,

vielen dank für die insider-infos! wir überdenken unsere tour gerade, so gerne wir sie auch gemacht hätten. aber es soll ja auch in erster linie spaß machen, und dass könnte bei lawinen und einem vereisten kebnekaise auf der strecke bleiben...

leider sind wir zeitlich nicht flexibel, dass heißt wir suchen gerade nach einer ca. 7-tages wander/kajaktour in skandinavien (11.-19. juni). voraussetzungen: möglichst fern von zivilisation, berge erwünscht, kein lawinenrisiko, schöne landschaft, elch-treff-sicherheit
- hat jemand einen tourenvorschlag oder empfehlungen für eine region?

danke!


nach oben springen

#8

RE: Fjällwanderung im Juni - wer hat Tipps???

in Wandern im Fjäll 10.05.2011 02:51
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo,

Ihr könntet euch wie der originale Threadersteller in Richtung Vålådalen/Jämtland orientieren. Hier sind die Berge nicht ganz so hoch, aber einsam ist es um die Jahreszeit allemal. Besonderer Vorteil ist hier eben, daß das Wandergebiet sehr groß ist und mit der Runde Vålådalen - Lunndörren - Vålåstugorna - Stensdalen - Vålådalen eine Runde zur Verfügung steht, die ihr sofern die Schneeschmelze mitspielt (was im südlicheren Jämtland wesentlich wahrscheinlicher ist), über Gåsen in Richtung Sylarna, Storlien, oder über Helags ausdehnen könnt. Wenn das Wetter nicht mitspielt, dann bleibt es eben bei der originalen Runde .
Die Landschaft ist sehr schön, abseits der Zivilisation ist sie auch. Bei Elchen gibt es natürlich keine Sicherheit .

Die Strecke rund um Kebnekaise läuft euch ja nicht weg.

Hier hab ich mich mal an Vålådalen versucht. Etwas unzusammenhängend, aber vielleicht nutzbar.

Grüße
Anne

zuletzt bearbeitet 10.05.2011 02:53 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4909 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen