Fjällforum
#1

pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.02.2008 00:51
von Amarok | 11 Beiträge

Hej,

viele Jahre habe ich einen Schlafsack mit Kunststofffüllung genutzt. Aber jetzt hat sein Wärmespeichervermögen doch sehr stark nachgelassen und ich habe ihn in die "Asservatenkammer" verbannt. Nun will ich auf einen Daunenschlafsack umsteigen. Vieles spricht dafür z.B. gutes Schlafklima und geringes Gewicht sowie Packvolumen. Aber als contra wäre z.B. die Feuchtigkeitsempfindlichkeit gegenüber der Kuntfaser zu nennen. Welcher Erfahrungen habt Ihr mit Daunenschlafsäcken gemacht? Über Hinweise und Tipps würde ich mich freuen.

mvh

Amarok

nach oben springen

#2

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.02.2008 15:55
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo Amarok,
ich habe mit Daunenschlafsäcken eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht. Er mag zwar empfindlicher gegen Nässe sein, aber ich gestehe, daß ich auch in einem nassen Kufa-Schlafsack nicht schlafen möchte . Aus diesem Grund verpacke ich alle Schlafsäcke am Tag gut und passe in der Nacht auf, daß sie nicht in der Pfütze o.Ä. liegen. Damit habe ich selten nasse Schlafsäcke gehabt. Das eine oder andere Mal ist der Schlafsack etwas "angefeuchtet", noch seltener sehr naß geworden. Jedoch trocknete dies meist schnell und hat trotz Daune kaum der Wärmeleistung geschadet. Ich kann Daunenschlafsäcke für Fjälltouren uneingeschränkt empfehlen und würde auch immer wieder einen solchen nehmen. Mittlerweile würde ich aber nicht mehr das Leichteste nehmen, was es da so gibt, sondern auch auf Robustheit achten (ich habe im Sommer einen Ultraleichtschlafsack, der kaum 600gr wog, mittlerweile dank Flicken aber sicher 700gr), speziell im Fußbereich.
Anne

nach oben springen

#3

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.02.2008 19:09
von Amarok | 11 Beiträge
Hej Anne,

danke für die Weitergabe deiner Erfahrungen zum Thema. Das macht mir meine Kaufentscheidung doch schon viel leichter. Ich habe mir einen 3 Jahreszeiten Daunenschlafsack bei Globi ausgesucht (1.300g). Der ist zwar nicht unbedingt von einer super Markenfirma, hat aber durchweg eine positive Kundenbewertung bekommen.

Amarok
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 19:12 | nach oben springen

#4

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.12.2008 11:29
von MOMO | 23 Beiträge

Hallo alle zusammen,

Euer "Diskussionsfaden" ist zwar schon etwas länger her...aber ich schlag mich auch grad mit der Frage, welcher Schlafsack wohl der beste wäre...
ich hab eine sehr gute Daunentüte, die im Extrem auch an Minusgrade reichen würde und ne echte Kunstfasersommertüte....die nicht viel Wärme bringen wird.
Überall hab ich bis jetzt gelesen und gehört...Schweden ...Fjäll....bloss keine Daune....und dachte: mist jetzt musst du dir noch n Schlafsack besorgen...und jetzt les ich hier, dass es zumindest für dich Anne, immer Daune war und sein wird....kommt mir natürlich entgegen...wie genau verpackst du deinen Schlafsack sicher? Wasserdichter Packsack? Müllsack(der passt sich wohl besser dem Schlafsackfach im Rucksack an und ist leichter, aber auch empfindlicher....? und wie sind die Erfahrungen bei Euch anderen?
Freu mich über Eure Antworten, weil ich mir echt noch ein bisschen unsicher bin....

Danke schon mal





WENN ES DEIN SCHICKSAL IST IM WALD ZU STERBEN
STIRBST DU NICHT IM MEER...



nach oben springen

#5

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.12.2008 20:42
von Anne | 1.417 Beiträge
Hallo MOMO,

Das geht am einfachsten mit "Schwerlast/Bauschutt-Müllsäcken". Die bekommt man im Baumarkt (oder in gut ausgetatteten Supermärkten). Das sind relativ feste Müllsäcke, die auch mal den einen oder anderen Fingernagel oder Reißverschluß vertragen. Zumindest bei meinem Sommerschlafsack kann ich die dann sogar noch zuknoten, das ist dann vollständig wasserdicht.

Es ist übrigens interessant, daß man recht häufig mit so einem Satz konfrontiert wird:
Zitat von MOMO
Überall hab ich bis jetzt gelesen und gehört...Schweden ...Fjäll....bloss keine Daune....

Ich habe noch nie einen derartigen Satz wirklich gelesen (bewusst), also ich meine "Ich rate von Daune ab", stattdessen immer nur wieder "jeder rät ab", oder "man sagt, daß". Stattdessen lese ich Aussagen wie

Drexhage/Hell, Schweden: Sarek, S.58: "Weitgehend Geschmackssache [...]"
T.Körner, Norwegen: Hardangervidda, S.39: "Wcihtiger als die Materialfrage erscheint ohnehin der Temperaturbereich"
P.Bickel, Nordskandinavien, S.191: "[...] Beide Varianten bieten ihre Vorteile - die Entscheidung hängt daher nur vom eigenen Geschmack ab. [...]"
(und viele weitere Bücher, die sich nicht im Bücherregal neben meinem Schreibtich befinden)

Woher hört "man" sowas?


Anne
zuletzt bearbeitet 05.12.2008 20:43 | nach oben springen

#6

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 05.12.2008 22:05
von MOMO | 23 Beiträge
Moin Anne,
auch wenn du es nicht glaubst in Outdoorfachgeschäften....hörte ich sowas...deswegen wollte ich einfach sicher gehen!!!
Aber mit dem Müllsack lag ich doch schon ganz gut oder?
Schönen Abend noch...

WENN ES DEIN SCHICKSAL IST IM WALD ZU STERBEN
STIRBST DU NICHT IM MEER...



zuletzt bearbeitet 05.12.2008 22:11 | nach oben springen

#7

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 06.12.2008 00:18
von MOMO | 23 Beiträge

P.S.:
...unter kungsleden.de....ausrüstung ....schlafen....rät der Autor von Daunenschlafsäcken ab....
"In Lappland muß man zu jeder Zeit mit Regen rechnen, deshalb rate ich von einem Daunenschlafsack ab."
Das wäre ein Beispiel....


WENN ES DEIN SCHICKSAL IST IM WALD ZU STERBEN
STIRBST DU NICHT IM MEER...



nach oben springen

#8

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 06.12.2008 02:31
von Anne | 1.417 Beiträge

Guten Abend!

Ja Mülltüten sind schon richtig.

Übrigens:

Zitat von MOMO
P.S.:
...unter kungsleden.de....ausrüstung ....schlafen....rät der Autor von Daunenschlafsäcken ab....
"In Lappland muß man zu jeder Zeit mit Regen rechnen, deshalb rate ich von einem Daunenschlafsack ab."
Das wäre ein Beispiel....


Naja, unter "Ausrüstung" schreibt er "Meine Empfehlungen beruhen auf rein subjektiven Erfahrungen, die ich während einer knapp einwöchigen Wanderung auf dem Kungsleden in Nordschweden und zwei Rucksacktouren mit dem InterRail-Ticket durch Skandinavien gemacht habe.". Find ich jetzt keine so umwerfend umfassend mächtige Erfahrung. Trotzdem das erste mal für mich. Muß ich mal drauf achten in der nächsten Zeit.

Anne

nach oben springen

#9

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 06.12.2008 02:38
von Anne | 1.417 Beiträge
Und noch ein Klassiker zum Thema Schlafsack:

A. Hamberg: Sarekfjällen (1922) via Runeberg.org, S.21ff:
Sovsäckar göras enklast av tjock filt. Formen kan vara rektangulär, längd 2 m, bredd omkr. 0.7 m.[...] Vid 70 cm bredd är vikten 2 kg, vid 90 cm 2.5 kg. [...] Varma och vattentäta, men tunga (omkr. 10 kg) äro de s. k. militärsovsäckarna av fårskinn, utvändigt överdragna med presenning. Lättare äro i allmänhet sovsäckar av renskinn, men man måste noga akta dem för att bli våta, emedan de annars släppa håren. Synnerligen lätta och
effektiva äro s. k. dunsovsäckar. [...] Vid användning av tunt fjädertätt tyg och mycket fint dun kan vikten av en sådan säck lätt begränsas
till 2 kg. Den är utomordentligt varm utom mot marken, där genom kroppens tyngd dunet sammanpressas. Dunsovsäcken bör noga skyddas mot väta.
[...] Mången härdad fjällvandrare reder sig med endast ett renskinn under sig och en filt över sig. Härigenom
besparas tillrustningar, men viktbcsparingen är obetydlig, då en filtsovsäck knappt väger mera än en stor filt. Ett
renskinn är utomordentligt fördelaktigt att hava även under sovsäckar, isynnerhet under sådana av ömtåligare beskaffenhet.

Zusammenfassung: Wolldeckenschlafsack auf Rentierfell oder Dauenenschlafsack (gut Kunstfaser gab es wohl noch nicht). Es wird erwähnt, daß der Daunenschlafsack achtsam vor Wasser gechützt werden muß. Der ebenfalls erwähnte Rentierfellschlafsack muß auch sorgsam vor Wasser geschützt werden( und wahrscheinlich vor dem Hitzetod des Schläfers)

Mal sehen, was ich noch so für Erwähnungen finde.

Anne
zuletzt bearbeitet 06.12.2008 03:56 | nach oben springen

#10

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 06.12.2008 12:09
von MOMO | 23 Beiträge

Moin Anne,
jetzt hab ich dich aber echt angekitzelt was? Ich bin ja gar nicht gegen Daune...im Gegenteil konnte Kunstfaser noch nie leiden....bin deshalb ja so froh hier von erfahrenen Fjällwanderinnen zu lesen, dass ich nicht auf sie verzichten muss...
und die Zeiten von renskinn och filtar und von filtsovsäckarna sind ja für uns was ein Glück vorbei....schlepp....genau deswegen haben sich ja wohl auch die dunsovsäckar weiterentwickelt....
Ich bin also restlos überzeugt...
Och nu ha det så bra och trevlig helg

MOMO



WENN ES DEIN SCHICKSAL IST IM WALD ZU STERBEN
STIRBST DU NICHT IM MEER...



nach oben springen

#11

RE: pro und contra Daunenschlafsack

in Ausrüstung und Wandertechnik 06.12.2008 15:33
von Anne | 1.417 Beiträge

Hey,

nicht angekitzelt, aber ist irgendwie ganz interessant, vieleicht muß sich das Forum noch ein paar Ergüsse anhören .
Also auf jeden Fall kannst du einen Daunenschlafsack nehmen, wenn dir der Schafsfellschlafsack mit 10kg zu schwer ist .

Dir auch ein schönes Wochenende,
Anne

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Norge21
Forum Statistiken
Das Forum hat 783 Themen und 4898 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen