Fjällforum
#1

Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 23.07.2008 23:20
von Guevara | 1 Beitrag

Hi,

ich werde im August den nördlichen Kungsleden bewandern. Dazu habe ich zwei Fragen:
1. Was kostet die Verpflegung( Konserven,Nudeln etc.) in den jeweiligen Stationen? Kann man mit 10€/Tag(ca. 95SEK) seinen Nahrungsmittelbedarf decken? Gibt es genug Wasserstellen(See, Brunnen o.ä.), wo man seinen Wasservorrat auffüllen kann?

2. Welche Art von Matratze ist am geeignetsten für eine solche Wanderung? Habe bisher aufpumpbare Luftmatratzen genommen, welche jedoch sehr schwer sind, aber wenig Platz brauchen. Was könnt ihr mir empfehlen?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

nach oben springen

#2

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 24.07.2008 00:46
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo Guevara und Herzlich Willkommen im Forum!

1. Ob man mit 10 Euro auskommt oder nicht, hängt natürlich zu großen Teilen davon ab, in welchem Luxus man schwelgen möchte ... Eine Preisliste gibt es beim STF: http://www.svenskaturistforeningen.se/up...iser%202008.xls Direkt eine Excel-Datei. Man sollte bei einer Person mit 10 Euro ein gutes Abendbrot oder eine karge Tagesration komplett bekommen. Wenn du keine Lebensmittel mitnehmen möchtest und nur von den Hütten (! Nicht alle Hütten entlang des nördlichen Kungsleden haben Proviantverkauf) kaufen möchtest, sind 95 Kronen etwas knapp, befürchte ich.
Wasser gibt es am Kungsleden genug in Form von Flüssen. Seen eignen sich nicht so unbedingt, aus stehenden Gewässer sollte man nur wenn es nicht anders geht trinken, sie sind im Bereich des Kungsledens aber ebenso sauber. Brunnen gibt es dort nicht.

2. Eine einfache Isomatte aus EVA-Schaum reicht. Solche selbstaufblasbaren Isomatten gehen auch, echte Luftmatratzen jedoch nicht (da der Boden zu kalt ist).

Viel Spaß am Kungsleden schon mal!

Anne

nach oben springen

#3

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 05.08.2009 12:50
von gerhard oswald | 5 Beiträge

hi du kannst bei den Hütten die auch proviant verkaufen mit der kreditkarte zahlen


nach oben springen

#4

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 19.08.2009 22:47
von Amarok | 11 Beiträge

Zitat von gerhard oswald
hi du kannst bei den Hütten die auch proviant verkaufen mit der kreditkarte zahlen


Das stimmt nach meinen Erfahrungen nur eingeschränkt. Mit einer "stink" normalen EC-Karte kommt man oft nicht weit und selbst in der Fjällstation in Kvikkjokk haben wir jetzt im Juli damit kein Geld bekommen. Da wir uns auf unserer Tour wegen Dauerregen in Pårte nämlich für eine Nacht in der STF-Stuga eingemietet haben, war unser Bargeld alle. Unsere Hoffnung am Tourende in Kvikkjokk mit der EC Geld zu bekommen (was in Saltoluokta noch funktioniert hat) wurde enttäuscht. Zum Glück trafen wir dann an der Bushaltestelle nette Gleichgesinnte, die uns das Geld für die Busfahrt bis Jokkmokk ausgelegt haben. In Aktse, wo es Proviant gibt, war auch nichts mit der EC-Karte machbar. Meine Empfehlung: Genügend "Bares" dabei haben.

Gruß

amarok

zuletzt bearbeitet 19.08.2009 22:49 | nach oben springen

#5

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 20.08.2009 00:43
von Anne | 1.417 Beiträge

Hi,

eine EC/maestro-Karte ist keine Kreditkarte (sondern eine Debitkarte oder so), für eine Bezahlung mit maestro/EC ist immer eine elektronische Lesbarkeit der Karte und gleichzeitige Onlineverbindung zur Bank erforderlich. Sobald dies gescehen ist, ist die Transaktion abgeschlossen, das Konto belastet und das Geschäft hat das Geld. Daher kann man per maestro nicht in Aktse und in keiner anderen schwedischen Hütte bezahlen (wie soll das gehen ohne Strom und Telefon?). In Saltoluokta haben sie natürlich Telefon/DFÜ also geht das da. Warum das in Kvikkjokk nicht ging, weiß ich allerdings nicht, manche haben eben Angst vor Gebühren bei ausländischen Karten oder den generellen "das geht sowieso nicht"-Blick . Oder tatsäclich nicht die Möglichkeit dazu, bei Kvikkjokk würde mich zB nicht wundern, wenn die in der Turiststation kein Internet haben.

In vielen -aber nicht allen- Hütten und Fjällstationen kann man dagegen mit einer Kreditkarte mit Stanzdruck zahlen. Für eine Zahlung per Kreditkarte ist es weder erforderlich, die Kartendaten elektronisch zu erfassen, noch ist eine Verbindung zur ausstellenden Gesellschaft nötig (darum heisst es ja "Kreditkarte"). Auch wird hier nicht unbedingt ein Konto sofort belastet, je nach Vereinbarung bekommt man z.B. monatlich eine Abrechnung, je nachdem.

Bitte nicht die EC-/maestro-Karte für eine Kreditkarte halten!

LG Anne

zuletzt bearbeitet 20.08.2009 00:55 | nach oben springen

#6

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 20.08.2009 17:36
von Amarok | 11 Beiträge

Zitat von Anne
Bitte nicht die EC-/maestro-Karte für eine Kreditkarte halten!


Sorry, dass ich beides in einen Topf geworfen habe. Jedenfalls hat es in Kvikkjokk mit den EC-Karten von mir und meiner Frau trotz Strom nicht geklappt. Einen Kartenleser oder wie das Ding heißt hatten sie jedenfalls und so wird wohl auch ein Datenanschluss vorhanden sein. Naja, jedenfalls sollte man wenn man keine Kreditkarte hat, ausreichend Bargeld dabei haben. Im übrigen fallen, wenn es den mit einer EC - oder ähnlichen Karte klappen sollte, 5 % Gebühren an. So hatte mich die Dame in der Fjällstation in Kvikkjokk zu mindest im Vorfeld (der gescheiterten Transaktion) informiert.
Neben den Kosten für Verpflegung/Übernachtung/Hütten-Zelt-Avgift ... sollten noch möglicherweise anfallende Preise für Motorbootüberquerungen von Seen eingerechnet werden (es sei denn man rudert selber 1 x rüber oder u.U. im schlechtesten Fall 3 x hin und her). Auf dem Sitojaure waren das 180 SEK/Pers auf dem Laitaure 150 SEK/Pers (unser Hund durfte umsonst den Service in Anspruch nehmen).

amarok

nach oben springen

#7

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 20.08.2009 19:08
von Anne | 1.417 Beiträge

Hi,

macht ja nichts ich glaub es verwechseln einige, bzw. sind sich über die Unterschiede gar nicht im Klaren.

Ich würde im Prinzip immer eine Kreditkarte mitzunehmen empfehlen, leider hat natürlich nicht jeder eine und es muss im Fjäll schon eine "echte" sein (also eine mit hochgepressten Buchstaben). Manche Nur-Online-Banken haben sowas beim Girokonto dabei, da kann man dann ein Zweitkonto einrichten, ohne große Gebühren. Es gibt auch Prepaid-Angebote bei Kreditkarten, die haben jedoch keine eingeprägten Nummern&Namen und sind damit im Fjäll wertlos.

Ansonsten (das hab ich glaub ich schonmal irgendwo beschrieben) hilft der Notgroschen. Einfach 2000 Sek zusätzlich zum errechneten Geld einpacken, unerwartete Situationen können immer auftreten und wieder umtauschen kann man auch immer noch.

Mir selber ist bereits häufiger das Bargeld ausgegangen. Inklusive einer Situation, wo eine Tour unerwartet in Norwegen endete, ohne daß ich eine einzige norwegische Krone dabeihatte. Ist immer etwas peinlich, aber irgendwie geht das schon.
Nett ist wenn man Zug fährt und keine Rückfahrkarte hat auch die Situation wenn man keine Euros mehr hat und auch die Kronen bereits ausgegeben hat... Ging aber alles irgendwie.

lg Anne

zuletzt bearbeitet 20.08.2009 19:11 | nach oben springen

#8

RE: Wie viel Geld?

in Wandern im Fjäll 27.08.2009 14:11
von gerhard oswald | 5 Beiträge

Bin am 210809 vom Nördlichen Kungsleden zurück und ich konnte in jeder hütte die auch prviant verkaufen mit Mastercard bezahlen .In der Alesjaure bekamm ich auch Bares da ich es für eine Boots fahrt benötigte .Ich hatte 1000 sk bei mir und es ging sich sehr gut aus!


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Norge21
Forum Statistiken
Das Forum hat 783 Themen und 4898 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen