Fjällforum
#1

Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 25.01.2010 01:58
von Anne | 1.418 Beiträge

Moin,

demnächst werde ich auf der Homepage die im Titel benannten Wanderwegschwierigkeitsgrade vergeben, also eine Übersicht, wie schwierig ein Wanderweg ist. Um mal einen Überblick zu geben:

Abisko-Abiskojaure 1 (von 5)
- Alesjaure 2 (von 5)
- Tjäktja 2 (von 5)
- Sälka 2 (von 5)
- Singi 1 (von 5)
- Kebnekaise 1 (von 5)
- Nikkaluokta 1 (von 5)

Zurzeit gibt es wie es programmiert ist, eine Zusatzeinstellung "schlechte Wegmarkierung". Das trifft zu auf Röysvatn-Hellemobotn z.B. . Der schwerste bislang gradierte Weg ist Singi-Hukejaure durch das Neskeatvagge (5 von 5). Ich binn allerdings immer noch nördlich des Vägen Västerut, so daß das nicht so viel heißt, vielleicht brauch ich dann irgendwann doch die Skala von -2 bis 7.

Nun war ich eben bei Sitasjaure-Ritsem, ist ja eindeutig 1 von 5, aber . Macht ein Zusatzpunkt "Tristheit" hier vielleicht Sinn?

Weitere Zusatzpunkte sind hier noch "gefährliche Flußdurchquerung"? und evtl. "große Höhenunterschiede".

Was haltet ihr überhaupt davon? Vielleicht gebt ihr sogar hilfsweise an, was ihr so meint von dem einen oder anderen Wanderweg?

lg Anne

zuletzt bearbeitet 25.01.2010 01:59 | nach oben springen

#2

RE: Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 25.01.2010 02:03
von Anne | 1.418 Beiträge

Vielleicht noch ein paar Beispiele:

Hukejaure-Sitasjaure 3
Hukejaure - Gautelis 3
Gautelis Skoaddejavri 2
Tjäktja - Nallo 4 (hier macht eventuell der Zusatzpunkt "Lawinengefahr" Sinn)
Nallo - Sälka 3
Nallo - Vistas 2
Vistas - Nikkaluokta 2
Skoaddejavri - Sitashyttene 2
Sitashyttene - Pauro 3
Pauro - Röysvatn 4
Röysvatn - Hellemobotn 4
Singi-Kaitumjaure 1
Kaitumjaure - Teusajaure 2
Teusajaure - Vakkotavare 3

Wie würdet ihr diese oder die aus dem ersten Post einschätzen? Kann gerne auch eine andere Skala sein...

lg Anne

zuletzt bearbeitet 25.01.2010 02:04 | nach oben springen

#3

RE: Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 25.01.2010 11:07
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Anne,
beim Wandern hab ich auch schon öfters verschiedene Wege in Grade eingeteilt. 1 und 5 sind ja relativ leicht zu definieren: 1 locker und problemlos 5: machbar aber eklig und bei schlechtem Wetter nicht ungefährlich. Die Werte dazwischen müsste man genau definieren, was nicht so leicht ist, weil verschiedene Komponenten mit hinein spielen. Vielleicht mit zwei Werten z.B. Caihnavagge Gautelis 5A
5 für schlecht markierter Aufstieg auf glitschigen Felsen und A keine Flusswatungen. Deine Bewertungen finde ich aber auch so nachvollziehbar. Pauro Röysvatn hätte ich nur eine 3 gegeben und Hukejaure Sitasjaurefand ich eher 2. Ist wahrscheinlich in der Erinnerung unter anderem auch vom Wetter abhängig, wie man das sieht.
Hartwig

nach oben springen

#4

RE: Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 26.01.2010 01:13
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo Hartwig,

ja es ist natürlich von der eigenen Erfahrung abhängig. Ich bin die Strecke Pauro-Röysvatn Anfang Juli gegangen (10.Juli?). Da war gerade Land unter - da waren so einige Flüsse, die nicht so ohne waren. Aber so ist das immer.

So eine Art ID-Ansicht hatte ich auch schon angedacht:









Weg: 1,2,3,4,5
Markierung: keine,Sommer,Winter-permanent,Winter-temporär
Markierungsqualität: 1,2,3
Flußdurchquerungen: o,x
Lawinengefahr: o,x
Kletterstellen: o,x
Tristheitsfaktor: o,x

Das könnte man dann verkleiner im Sinne von z.B. 3-S3-Wp3-F0-L0-K0-T0. Toll, ein Geek-Code mehr .

Z.B. für













Weg Km Grad Weg Waten Lawinen Klettern Tristheit
Abisko-Abiskojaure 13km 1 S3,Wp o o o o
Röysvatn-Hellemobotn 35km 4 S1,W- X x o o
Unna Vistasvagge 1?km 5 S-,W- x X x o


Mal sehen, ob man das graphisch dargestellt bekommt. Es wäre zumindest das am besten automatisch zu verarbeitende Format.

lg Anne

Angefügte Bilder:
DSC02720.JPG
zuletzt bearbeitet 26.01.2010 03:06 | nach oben springen

#5

RE: Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 26.01.2010 12:59
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Anne,
das Bild ist ja richtig nett! So eine Situation hatte wir auch mal zwischen Hukkejaure und Gautelis am Anfang unserer Karriere. Man kam so so richtig verarscht vor. Wo hast du das Bild aufgenommen?

Zitat
So eine Art ID-Ansicht hatte ich auch schon angedacht:


Man könnte auch Zahl mit Begründung machen.z.B. 4: schwere Watstelle 3: keine Markierung... oder nur drei Einteilungen leicht mittel schwer?
Hartwig

nach oben springen

#6

RE: Wanderwegschwierigkeitsgradierungen

in Wandern im Fjäll 27.01.2010 01:52
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo Hartwig,

verarscht ist wirklich der richtige Ausdruck für das Gefühl. Das Bild entstand auch zwischen Pauro und Röysvatn an der Stelle, wo der Weg durch Schweden verläuft und nicht wirklich markiert ist. Der Fluß war nach der Brücke noch gut Knietief. Man kann das nur immer wieder betonen, daß es Ende Juni / Anfang Juli sehr hohe Wasserstände geben kann. Z.B. auch der Fluß zwischen Abiskojaure und Alesjaure war für manche nicht querbar (knapp knietief, ich hab da glaube ich noch nie meine Schuhe ausgezogen vorher).

Ich habe es jetzt technisch so realisiert, daß ich Warnungen einfügen kann. Also ich vergebe den Schwierigkeit 1-5 und setze die Parameter Wintermarkiert/Sommermarkiert und kann dann die Warnungen "schlechte Markierung", "Lawinengefahr", "Flußdurchwatung" setzen. Den Tristheitsfaktor lasse ich raus, das ist doch sehr Situationsabhängig. Interessant wäre vielleicht noch die Möglichkeit positive Hinweise zu liefern, wie "Kinderwagengeeignet". Ansonsten müsse man das Problem irgendwie graphisch mit Icons lösen, aber dazu fehlt mir die Photoshop-Geduld.

lg Anne

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4907 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen