Fjällforum
#1

Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 09.08.2010 12:24
von Erik | 3 Beiträge

Moin Fjäll-Faszinierte,

vorweg: die Dichte an persönlichen Erfahrungen und Tipps in diesem Forum sind immens und höchstlobenswert!

Ich plane momentan meinen Jahresurlaub: 14 Tage Nordnorwegen (Nordkap) und Schweden. Im 2. Teil meiner Reise, begleitet durch einen Freund, würde ich gern dem Kungsleden von Abisko bis zum Kebnekaise zu Fuß bewältigen und zuletzt natürlich noch den Berg besteigen. Angesetzt sind dafür ca. 7 Tage (also mit ausreichend Puffer).
Ausrüstung für Wind und (winterliches) Wetter ist sichergestellt.
Allgemein:
Wie lange braucht man i.d.R. von Abisko bis zum Kebnekaise?
Außerdem interessiert mich: Gibt es Besonderheiten bzgl des Septembers (Saison o.ä.; laut Homepagfe hat die Kebn.Flällstation nur bis 19.9. geöffnet, was ist danach?)

Bevor ich in tiefere An-/ Abreiseplanungen eintauche, würde ich gern eure Meinung zu den obigen Fragen einholen:)
Weitere Fragen werden dann sicherlich folgen

MfG,

Erik

nach oben springen

#2

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 09.08.2010 18:30
von Fjaellraev | 267 Beiträge

Von Abisko bis Kebnekaise werden in der Regel 5-6 Tage eingeplant, in 4 Tagen ist es auch machbar aber dann gibt es einige längere Etappen sofern man Hüttenübernachtungen einplant. Mit dem Zelt ist man entsprechend flexibler.
Dann noch einen Tag für die Besteigung des Kebnekaise und ein Tag bis nach Nikkaluokta zum Bus.
Nach dem 19. September gibt es in der Kebnekaise Fjällstation keine Übernachtungsmöglichkeit mehr (Früher ging das auf Voranmeldung), dann ist eben zelten angesagt.
Viel wichtiger ist aber: Nach dem 19. September fährt kein Bus mehr von Nikkaluokta nach Kiruna, dann ist trampen (braucht Glück) oder taxi (Preisfrage) angesagt.
Eventuell könnt ihr die Tour ja in die Gegenrichtung legen, dann habt ihr damit weniger Probleme...

Henning

nach oben springen

#3

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 09.08.2010 20:50
von Erik | 3 Beiträge

Hey Fjaellraev,

derartiges hatte ich befürchtet, obwohl das regional auch verschieden ist. Habe es aber jetzt berücksichtigt und die Reisezeit vorgezogen. Geplanter Reiseverlauf ist nun der folgende:
08.09. Flug Münchenn Lulea, Zug nach Kiruna, Bus nach Vakkotavare
von dort auf den Kungsleden in ca. 10 Tagen bis nach Abisko (2 Tage sollen am Kebnekaise genossen werden). Ab Abisko spontane Entscheidung für regionale Weiterbeschäftigung, oder per Bahn/ Bus/ Schiff zum Nordkapp und ab Alta wieder nach München.

Klingt das vernünftig?

nach oben springen

#4

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 09.08.2010 21:47
von Fjaellraev | 267 Beiträge

Das tönt bis auf eine Ausnahme vernünftig
Fahrt mit dem Zug (oder Bus) von Luleå nur bis Gällivare, ab dort fährt nämlich der Bus nach Vakkotavare (- Ritsem) in Kiruna seid ihr schon zu weit...
Durchaus möglich dass wir uns da oben über den Weg laufen ohne es zu merken, ich treibe mich vom 5. bis 22. September irgendwo in der Region um Abisko rum, zwar wohl eher nicht auf dem Kungsleden aber kreuzen werde ich ihn wohl auch gelegentlich. Genaue Pläne habe ich aber eh nicht

Henning

nach oben springen

#5

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 10.08.2010 00:29
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo Erik und herzlich Willkommen im Fjällforum,

das klingt vernünftig, was du da jetzt raus hast. Nach dem ominösen Schliessungsdatum am 19.9 werden die Bürgersteige hochgeklappt, die Heizsonnen eingefahren, das Tor zum Kungsleden mit einer Eisenkette verschlossen... (Tatsächlich ändert sich eigentlich nicht viel, nur die Hütten sind nicht mehr bemannt, weswegen man dann nur noch Zelttouren planen sollte. Auch wird es weiter kälter, aber das Wetter verändert sich bestimmt nicht schlagartig in der Nacht vom 19. auf den 20.9, das ist eher ein Prozess, der normalerweise Anfang/Mitte September beginnt und Mitte Oktober abgeschlossen ist). Ich würde zu dem Zeitpunkt eine Wanderung ohne Fjällerfahrung nicht empfehlen, insbesondere den Kebnekaise zu besteigen dürfte schwer sein, da liegt normalerweise dann schon wieder richtig Schnee. In Abisko selber ist meist noch die eine oder andere Woche länger Saison "auf Sparflamme".

Aber Anfang September sollte es mit dem Kebnekaise noch möglich sein, aber seid nicht zu enttäuscht, wenn schon zuviel Schnee liegen sollte. Fragt bitte vorher in der Sportreception der Fjällstation nach, wie die Verhätnisse sind, die gehen da täglich rauf und wissen Bescheid.

lg Anne

PS: ich werde übrigens ebenfalls im September (wo weiß ich aber noch nicht) unterwegs sein.

zuletzt bearbeitet 10.08.2010 00:36 | nach oben springen

#6

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 10.08.2010 09:34
von Tusk | 15 Beiträge

Hej Erik,
in 10 Tagen ist die Strecke Vakkotavare - Abisko gut zu schaffen (8 Tage, wenn Ihr es eher langsam angeht, 6 Tage wenn Ihr schneller seid). Falls es wettermäßig mit dem Kebnekaise nicht klappen sollte ist die Gegend um Sälka herum auch sehr gut geeignet für den einen oder anderen Ruhetag. Von hier aus lassen sich einige schöne Tagestouren machen (z.B. zum "Tor" des Sälkagletschers) - fragt einfach mal den Hüttenwirt. Außerdem gibt es dort eine echt geniale Sauna. Sälka ist quasi mein Lieblingsplatz auf diesem Kungsledenabschnitt. Außerdem habt Ihr einen guten Zeitpunkt für die Tour gewählt, persönlich finde ich die Zeit Anfang September am schönsten ...
Vom Wetter her würde ich mich insbesondere auf Nachttemperaturen im Bereich zwischen -5 bis -10 Grad einstellen (warmer Schlafsack falls Ihr mit dem Zelt unterwegs seid). Auch wird es schon wieder früher dunkel und sobald die Sonne weg ist auch schnell kalt. Vor zwei Jahren waren wir zur selben Zeit in der Gegend unterwegs und hatten eigentlich jeden Morgen Reif/Eis im und am Zelt ...
Viel Spaß auf der Tour und viele Grüße
tusk

nach oben springen

#7

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 11.08.2010 10:32
von Erik | 3 Beiträge

Danke für die Empfehlungen,

wie das so is, hab' ich das noch etwas umgestellt und es wird nun doch eine Nord-Süd-Tour statt andersrum. Ich befürchte auch das wir schneller sind (ja, wir sind mit Zelt unterwegs), aber dann lässt sich sicher in Vakkotavare und Umgebung noch was als Tagesbeschäftigung finden.
Bleibt zu hoffen, dass das Wetter stabil bleibt. Kebnekaise sollte schon drin sein. Wenn ich das richtig verstanden habe und laut Anne's Beschreibung dazu, brauch ich zum Top und zurück ca. 10h über den vestra leden.
Wenn es zu berauchenden Bildern kommen sollte würde ich natürlich auch gern einen Auszug hier rein stellen:)

So long,
Erik

nach oben springen

#8

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 11.08.2010 17:57
von Fjaellraev | 267 Beiträge

So wie ich es jetzt im Kopf habe seid ihr ja vor dem 19. in Vakkotavare, wenn nicht: Achtung auch ab dort fährt nach dem 19. September kein Bus mehr.
Wenn ihr noch Zeit übrig habt, fahrt von Vakkotavare mit dem Bus bis Kebnats und dort rüber zur Saltoluokta Fjällstation, für mich (und nicht nur für mich) einer der schönsten touristisch erschlossenen Plätze im schwedischen Fjäll.
Wenn ihr den Kebnekaise quasi im Vorbeiweg mitnehmen wollt würde ich, entsprechende Verhältnisse vorausgesetzt (Das heisst sicher dass der Gipfel noch gangbar ist) vor Singi ins Sinnivaggi abzweigen und auf diesem Weg aufsteigen, das spart den Umweg über Kebnekaise (1 bis 2 Tage) und einige Höhenmeter.

Henning

nach oben springen

#9

RE: Abisko - Kebnekaise im September

in Wandern im Fjäll 11.08.2010 18:26
von Tusk | 15 Beiträge

Zitat von Fjaellraev

Wenn ihr noch Zeit übrig habt, fahrt von Vakkotavare mit dem Bus bis Kebnats und dort rüber zur Saltoluokta Fjällstation, für mich (und nicht nur für mich) einer der schönsten touristisch erschlossenen Plätze im schwedischen Fjäll.


Ganz meiner Meinung - Salto ist der perfekte Ort für einen schönen Tourabschluss. Sehr zu empfehlen! In gut drei Wochen werde ich dort auch wieder vorbeischauen.

Zitat von Fjaellraev

Wenn ihr den Kebnekaise quasi im Vorbeiweg mitnehmen wollt würde ich, entsprechende Verhältnisse vorausgesetzt (Das heisst sicher dass der Gipfel noch gangbar ist) vor Singi ins Sinnivaggi abzweigen und auf diesem Weg aufsteigen, das spart den Umweg über Kebnekaise (1 bis 2 Tage) und einige Höhenmeter.


Zur Sicherheit würde ich den Hüttenwirt in Sälka nach den Wetterausichten fragen.

Viele Grüße
tusk

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4907 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen