Fjällforum
#1

Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 27.06.2007 16:31
von ChristianF | 13 Beiträge

Hallo,

braucht man Wanderstöcke? Ok, wohl eher nicht, jedenfalls nicht lebenswichtig. Benutzt ihr Wanderstöcke? Oder einen Stock, oder was benutzt ihr? Wie sind eure Erfahrungen mit Wanderstöcken?
Ich möchte mir nämlich welche zulegen wegender Knie, aber ich weiß nicht, ob es sich lohnt, teurere zu nehmen oder die günstigen. Danke,
Christian

nach oben springen

#2

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 27.06.2007 16:44
von Hartwig | 341 Beiträge

Hi,
wir benutzen Leki-Stöcker seit 7 Jahren und wir nehmen dieses Jahr auch wieder welche mit. Ich hab auch schnell Knieprobleme und habe das Gefühl, dass sie helfen. Man kann sie auch zum Trocknen von Hosen benutzen.( Siehe Fotos auf der Fotoseite NasaFjäll) Wir haben solche Gummidinger dabei, die man auf die Spitzen stecken kann. Dann nervt das Geklacker auf den Steinen nicht so, wenn man über Steinfelder läuft. Wir haben ganz normale Stöcker ohne Dämpfung und sind damit zufrieden. Man muss sie aber fest verschrauben, sonst kann es zu Unfällen kommen, wenn man sich an schwierigen Stellen auf die Stöcker stützen muss.
Hartwig

nach oben springen

#3

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 27.06.2007 17:27
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo,
ich benutze auch meistens welche, und finde sie sehr praktisch. Ich suche noch immer nach einem Paar mit Alarm, der auslöst, sobald man sich mehr als 2m von ihnen entfernt. Bislang habe ich 3 Paare verloren, dafür habe ich mitten in der Wildnis auch bereits 3 Stöcke gefunden und mitgenommen. Das liegt auch daran, daß diese Stöcke immer in so dunklen Farben gehalten sind . Ich weiß nicht, was der Unterschied zwischen den Billigdingern und den teurerenrn ist, ich habe die von der Hausmarke irgendwelcher Sportgeschäfte, irgendwann gab es mal welche vom Discounter, die fand ich doch sehr instabil, die haben bereits vom Ansehen gewackelt.
Dämpfung hatte ich auch noch nie, keine Ahnung ob das sinnvoll ist.

@Hartwig: Das Hosentrocknen mit Stöcken sieht schon sehr lustig aus

Anne

nach oben springen

#4

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 27.06.2007 18:37
von Sápmi | 283 Beiträge

Ich hab auch 2 Leki-Stöcke (leicht gedämpft), die ich mir ursprünglich für die Alpen gekauft habe, speziell für die Knie bei steilen Abstiegen. Aber für Aufstiege find' ich sie auch ganz gut. In Lappland eignen sie sich auch ganz gut zum Überqueren von flachen bzw. Durchwaten von weniger flachen Flüssen. Überhaupt für's Gleichgewicht mit schwerem Rucksack oft ganz vorteilhaft. Nur bei Blockfeldern sind sie'n bisschen lästig, aber geht auch irgendwie.


Kilpailu ei kuulu erämaahan

nach oben springen

#5

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 13:14
von ChristianF | 13 Beiträge

Hallo,
danke für eure Antworten!
@Sápmi: warum gedämpft? Würdest du dir das nochmal so kaufen?
@Anne: du meinst du hättest irgendwie welche von BlackBear, McKinley, Moorhead (gibts noch andere Hausmarken?) und das reicht dir?

Allgemein: Ist jemandem mal ein Stock gebrochen? Was sind die besten Stocksorten? Wenn ich mir schon etwas teures kaufen möchte, dann gleich das richtige... Immerhin glaube ich, daß ich mir welche zulegen sollte.
Christian

nach oben springen

#6

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 15:28
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo,
Ja, das wechselt immer etwas, aber eine davon habe ich, jetzt habe ich neue, aber die alten haben doch etwa 2-3 Touren mitgemacht. Mir sind bislang zwei Stistöcke gebrochen (Richtwert: Skistöcke halten 1000km), aber hier ist das eher systembedingt, weil man drauffällt oder mit den Skiern sich irgendwie verhakt. So richtig fies wäre ja, wenn der Stock bricht, wenn man mit dem ganzen Gewicht sich drauflehnt, zumindest meine haben dann aber eher die "Einschubautomatik" in Gang gesetzt und ob man das überhaupt tun sollte? Ich weiß es nicht.
Der beste Stock war übrigens einer von BlackDiamond oder so ähnlich, den habe ich vor zwei Jahren bei einer Skitour in der Nähe von Sälka gefunden, falls ihn einer vermißt. Der hat kein solches System, wie die von Leki mit einem einfachen Spreizdübel innen drin, sondern wie Schnellspanner am Fahrrad einen Hebel aussenrum, auch sonst hat mri der Stock sehr gut gefallen, mein nächstes Paar wird wohl ein solches werden.
Aber besorg dir man welche, die Knie werden sich freuen.
Anne

nach oben springen

#7

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 17:46
von Sápmi | 283 Beiträge

Zitat von ChristianF

@Sápmi: warum gedämpft? Würdest du dir das nochmal so kaufen?



Also gedämpft heißt ja sowas wie gefedert. Ich glaube, damals hat mir irgendjemand gesagt, das sei besser. Fühlt sich halt nicht ganz so hart an, aber die anderen gehen eigentlich auch. Allerdings gibt's wohl auch kaum mehr "ungedämpfte". Vor ein paar Jahren hab ich mal für meine Mutter einen zweiten Lekistock gekauft - sie hatte bisher nur einen, noch von der ungedämpften Sorte - und da musste natürlich ein gleichwertiger her. Da gab's, glaub ich, nur noch ein einziges Modell ohne Dämpfung.
Naja, jedenfalls würde ich mir die gleichen Stöcke wieder kaufen, ja.


Kilpailu ei kuulu erämaahan

nach oben springen

#8

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 19:33
von Omega V8 | 25 Beiträge

Wanderstöcke, sicher! Aber nur von Leki oder Komperdell!
Was anderes kommt gar nicht in die Tüte!



Omega V8

nach oben springen

#9

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 23:28
von Yeti | 152 Beiträge

Und eine Antwort vom Krückenverweigerer! Muß schließlich auch sein . Ich habe nie verstehen können, wie man freiwillig sich soetwas antun kann. Die Teile wiegen ein halbes Kilo - was man von seinen Gelenken her nicht gehen kann, muß man eben auslassen - so gilt das jedenfalls für mich, also ich möchte nicht sagen, daß ihr da etwas falsch macht, das ist schon in Ordnung so, daß ihr welche benutzt, nur ich muß das doch nicht deswegen tun. Ich fand sie nervig, habe sie herumgetragen wie einen Jutebeutel. Aber eine provokante Frage, warum, Anne, läßt du die Teile dauernd irgendwo stehen, wenn du sie brauchst? Wahrscheinlich brauchst du sie gar nicht? Dem entgegen sind sie natürlich für Knievorgeschädigte unbestrittenermassen sinnvoll. Ausserem haben sie eine ganze Reihe von Leuten zum Sport "Nordic Walking" animieren können .
Yeti


UMTS ist toll!
nach oben springen

#10

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 29.06.2007 14:57
von ChristianF | 13 Beiträge

Danke an euch alle: habe gerade gefederte Stöcke von Leki gekauft - mögen sie lange halten!
Christian

nach oben springen

#11

RE: Wanderstöcke

in Ausrüstung und Wandertechnik 29.06.2007 15:18
von Omega V8 | 25 Beiträge

@Yeti: Die Trekkingstöcke gibt´s aber schon ein wenig länger als Nordic Walking.
Sieh sie Dir doch mal an, die, die "Nordic Walking" machen. Mehr als 90% machen´s eh falsch. Welch ein Bild!




Omega V8

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Norge21
Forum Statistiken
Das Forum hat 783 Themen und 4898 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen