Fjällforum

#1

Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 13:18
von ChristianF | 13 Beiträge

Hallo,
ich lege gleich noch eine Frage nach , man weiss nie . Also ich kann mit dem Kompass nicht umgehen. Ich wüsste nicht, wie ich den jetzt verwenden sollte, ich habe ihn hier schon gekauft. Wie habt ihr das gelernt, wenn ihr das könnt? Oder könnt ihr das garn nicht? Danke auch hier für alle Antworten,
Christian

nach oben springen

#2

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 14:37
von Hartwig | 341 Beiträge
Das musst du dir zeigen lassen. Wenn man die ganzen Einzelheiten mit Worten erklären will, schreibt man sich die Finger wund . Außerdem lernt man am besten beim tun. Dass die Nadel nach Norden zeigt und auf der Karte Norden in der Regel oben ist, weißt du ja sicher. Das ist die Grundlage, aus der sich die restlichen Informationen ergeben, die dir der Kompass und die Karte liefern.
Gruß Hartwig
zuletzt bearbeitet 28.06.2007 14:38 | nach oben springen

#3

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 15:33
von Anne | 1.417 Beiträge
Hartwig hat recht, lass dir das in der Wirklichkeit erklären, im Text oder Buch führt das nur zu Mißverständnissen und ist so langweilig wie Matheunterricht der 6. Klasse. Im Fjäll ist es sowieso einfacher nach Auge und Karte zu navigieren, den Kompass braucht man eher zur groben Orientierung oder immer bei Nebel, Schneesturm, dichtem Wald, auf See, ... und dann würde ich irgendwie das GPS bevorzugen.
Anne
zuletzt bearbeitet 28.06.2007 15:40 | nach oben springen

#4

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 17:24
von ChristianF | 13 Beiträge

ok, also sollte ich das einfach mal ausprobieren? Gibt es wenigstens irgendwie einfache Übungen, die man machen kann?

nach oben springen

#5

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 19:30
von Omega V8 | 25 Beiträge

Es gibt Bücher zum Thema!



Omega V8

nach oben springen

#6

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 19:57
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo Christian,
klar kann man das üben. Such dir ein kleineres Waldstück, wo man frei herumlaufen darf (sowas gibts in d nicht besonders häufig). Dazu brauchst du eine gute Karte mit eingezeichneten Wegen.

Übung 1: Karte einnorden an einer Weggabelung, ohne den Weg visuell zu überprüfen
-> sieh dir mal an, wie gut das übereinstimmt bei einer guten Karte Topo25 zB. und wie schlecht bei einer übersichtskarte. Hast du es geschafft die Karte so zu halten, daß sie mit den WEgen übereinstimmt, ohne auf den Weg zu achten?

Übung 2: Suche dir zwei Punkte, die man wiedererkennt, zB weil sie dsurch einen Wanderweg verbunden sind. Gehe den Weg zweimal ab, also hin und zurück, damit du weißt, wie die andere SEite aussieht. Nun versuchst du es einfach mal mit dem Kompass und direkt! Am besten für den Anfang ist es hier, wenn Straßen oder Feldwege und der originale Wanderweg ein Dreieck bilden und deine Route innerhalb des 3-ecks liegt. Was waren die Probleme dabei?

Übung 3 (nur im Mittelgebirge): Begib dich auf einen Aussichtspunkt und versuche mittels Karte und Kompass herauszufinden, wo was liegt. Nachdem du das herausgefunden hast, vergesse deinen Standpunkt temporär und versuche, ihn mittels der festgelegten Punkte rückwärts wiederzufinden. Das geht je besser, je "interessanter" die Topographie ist. Was ergeben sich für Probleme? Wieviele Punkte benötigst du theoretisch/praktisch? Wie müssen diese Ortungspunkte beschaffen sein, um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten?

Und vergiß die Bücher, das geht leider nicht mit Buch, sondern nur in der Praxis. Und so schwierig ist es nicht. Jedenfalls nicht in Deutschland, wo die Mißweisung praktisch 0° beträgt... Mit etwas üben geht das in der Praxis sehr schnell und ziemlich automatisch, man darf nur nicht so mathematisch mit Winkelrechnung und solchen Kram daran gehen, das verwirrt nur (und das sage ich dir als Mathematikerin). Wichtig ist nur der Nordpfeil und die Nord-Süd-Gitterlinie der Karte. Also: raus mit dir .
Anne

nach oben springen

#7

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 20:25
von holger | 20 Beiträge

Wo finde ich denn die Info zur Missweisung? Speziell auf den Fjällkarten...

Grüße,
Holger

nach oben springen

#8

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 20:46
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo,
die Mißweisung auf der Fjällkartan findt sichbei den neueren Karten auf der Rückseite, dort findet sich i. A. irgendwo die Überschrift mit dem NAmen der Karte etwa "Fjällkartan BD6", darunter stehen alle relevanten kartographischen Informationen, meist links unten. Mißweisung heisst auf schwedisch "missvisning".

Und noch Übung 1b für ChristianF: Folge dem Nordpfeil. Direkt nach Norden zu gehen, ist immer das einfachste. Überlege dir vorher, wo du wohl rauskömmen müsstest...

Anne

nach oben springen

#9

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 28.06.2007 23:32
von Yeti | 152 Beiträge

He Christian,
Wenn du Annes Übungen alle gemacht hast und feststellst, daß das querfdeldeingehen nichts für dich ist, schiet egal, es gibt in Skandinavien so viele Gegenden wo man wandern kann ohne große Kompasskenntnisse. Geh es locker an, läuft dir nicht weg,
yeti


UMTS ist toll!
nach oben springen

#10

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 29.06.2007 15:01
von ChristianF | 13 Beiträge

Zitat von Anne
Jedenfalls nicht in Deutschland, wo die Mißweisung praktisch 0° beträgt...


Mißweisung war der Unterschied zwischen Kartennorden und Magnetnorden? ODer habe ich da was falsch verstanden? Wie handhabst du das in der Praxis?
Christian

nach oben springen

#11

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 29.06.2007 16:30
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo Christian,
ich habe schon seit Ewigkeiten nicht mehr so navigiert, ich kann das, keine Frage, aber meistens geht es nach Karte & Natur einfacher als nach Karte & Kompass. Natürlich muß der Kompass trotzdem dabei sein, ist schon klar, aber so strikt mache ich das nicht, Seen, Flüsse, Berge, ... eignen sich einfach besser und im Schneesturm/Nebel... entweder man wartet einen Tag, das ist das sinnvollste oder ich nehm das GPS.

Als ich allerdings mal so richtig mit Karte & Kompass unterwegs war (da hatte ich kein GPS), hatte ich die magnetischen Nord-Süd-Linien einfach in die Karte eingezeichnet. Es gibt auch Kompasse, wo man dies einstellen kann, da habe ich aber immer Ost und West verwechselt, also habe ich das nie verwendet.

Eine Alternative (benutzt man nur eigentlich nur zur See) ist ein Kreiselkompass, der zeigt ohne magnetische Erfordernisse immer genau nach Norden, da er nur die Erdrotation ausnutzt. Aber teuer und schwer.

Es gibt übrigens auch noch einen Unterschied zwischen Kartnorden und Geographischen Norden, aber das sollte bei Wanderkarten minimal sein.
Anne

nach oben springen

#12

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 29.06.2007 18:55
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo Christian,
wir benutzen den Kompass eigentlich nur wenn wir irgendwo rumstehen und uns streiten, ob der Berg da rechts oder da links der xxxBerg ist. Da kommt es auf die 6 Grad Missweisung nicht an. Wir gehen eigentlich immer nur nach der Karte, weil das Gelände immer überschaubar ist. Entweder ist da ein Tal oder ein Berg und dann ist es eigentlich schon klar. Der Kompass nützt einem ja sowieso nur , wenn man weiß wo man ist. Wenn man sich unsicher ist, wo man gerade ist, hilft, wie Anne schon sagt, nur das GPS oder man kann anhand der Karte und entsprechender Landschaft einschätzen, wo man steht. Aber da habe ich mich schon zweimal ziemlich geirrt.
Hartwig

nach oben springen

#13

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 01.07.2007 20:09
von ChristianF | 13 Beiträge

So - zurück von einer netten Tagestour im Harz schön verregnet so soll es sein. Ob man dort querfeldein gehen durfte, habe ich mich lieber nicht informiert, aber ich bin auch noch am Leben. Ich glaube ich weiß jetzt, warum ihr das mit dem Kompass so ungerne macht. Ich bin durch und durch naß, habe Kratzer überall und bin immer noch voll daneben gegangen, obwohl die Strecke nicht sehr lang war. Ich habe auch versucht, die Punkte nach Karte und Sicht wiederzufinden, aber bei der Sicht war das nicht von sehr viel Erfolg gekrönt.

Ein paar Fragen habe ich aber noch:

Zitat von Anne
[...] und im Schneesturm/Nebel... entweder man wartet einen Tag, das ist das sinnvollste oder ich nehm das GPS.

Kann man Wanderwegen im Nebel folgen? Hast du tatsächlich mal einen Tag irgendwo ausgeharrt?

Ich danke euch jedenfalls für eure Geduld! So schwer ist es tatsächlich nicht.
Christian

nach oben springen

#14

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 01.07.2007 20:44
von Hartwig | 341 Beiträge

Hi, wir haben mal einen Vormittag gewartet, weil ein Bach zu voll war. Im Nebel sind wir mit dem Gps ganz gut klar gekommen. Im Winter würde ich allerdings im Nebel auch mit GPS vorsichtig sein, weil man ganz schnell irgendwo runterfallen kann, aber jetzt ist ja Sommer. Auf Wanderwegen kann man auch im Nebel sehr gut gehen, außer z.B.auf Steinfeldern, wo man den Weg eben nicht sieht. Aber das kommt eigentlich selten vor.
Hartwig

nach oben springen

#15

RE: Kompass und Karte

in Ausrüstung und Wandertechnik 01.07.2007 21:42
von Anne | 1.417 Beiträge

Hallo christian,
bist du also nicht in die Nachrichten als Verirrter gekommen? Wanderwegen kann man im Allgemeinen problemlos im Nebel folgen, man hat dann natürlich keine hübsche Aussicht mehr. So oft kommt Nebel aber ja nun auch nicht vor.
Ich selbst habe mal wegen eines zu hohen Flußes einen Tag irgendwo gewartet, aber ansonsten bin ich immer weitergegangen oder -gekrochen, wenn gehen nicht mehr ging, allerdings habe ich shcon seit einiger Zeit ein GPS-Gerät dabei, hätte ich das nicht, hätte ic hauf den letzten Wintertouren sicher den einen oder anderen Tag irgendwo verbracht und wäre nicht weitergegangen.

Anne
PS: zwei "Augenkrebssmilies ()" tsts. Den wollte ich schon längst ersetzen

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Norge21
Forum Statistiken
Das Forum hat 783 Themen und 4898 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen