Fjällforum
#1

Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 11.07.2007 20:55
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo,

der ursprüngliche Beitrag vom Elefanten hier hatte doch thematisch einen Sinn: Wie können wir beim Wandern unsere Umweltverschmutzung minimieren? Was sind gute Tipps, was eher schlechte?

Um das Fjäll nicht zu verschmutzen sollte man etwa:
- nichts direkt in Flüsse leiten
- keinen Müll zurücklassen
- ...

Anne

nach oben springen

#2

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 11.07.2007 21:46
von Hartwig | 341 Beiträge
Hallo,
ich finde den Punkt auch wichtig. Wir nehmen grundsätzlich allen Müll in Plastikbeuteln zurück zu den Fjällstationen oder zum Auto oder wo man ihn lassen kann. Papierreste kann man verbrennen und Klopapier und Co. landen unter Steinen. Vergraben ist meist nicht möglich. Der Zeltplatz muss hinterher leer sein(wie der Spiegel). Von mir sind im Fjäll ein Löffel(Alesjaure), eine Sonnenbrille(Tjäktjatal) und eine Lesebrille(Pieskehaure) geblieben, was mir mehr wegen des Fjälls als wegen des Verlustes leid tut. Wir haben das Problem mit dem Klopapier im Winter noch nicht abschließend gelöst. Das fliegt ja dann im Sommer in der Gegend rum, wenn man es im Schnee liegen lässt. Wir haben bis jetzt die Methode versucht das Zeug mit Spiritus zu begießen und zu verbrennen (mittelgut) und mit solchen Würfeln zum Anzünden von Grillkohle experimentiert (minimal besser). Gibt es da andere Ansätze?
Countdown minus 14 Std 30 min
Hartwig
zuletzt bearbeitet 11.07.2007 21:48 | nach oben springen

#3

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 12.07.2007 01:03
von Anne | 1.418 Beiträge
Hallo,
ich mache das eigentlich ungefähr wie ihr. Im Winter kann man das Klopapier auch mitnehmen, in einer kleinen gefriertüte und dann später entsorgen, etwas eklig, mache ich daher auch nicht regelmäßig.
Meine "Schwarzliste" der zurückgelassenen Gegenstände:
- 3 Wanderstöcke (vermutlich aber an Hütten, ein Blick in die Fundkiste eines Hüttenwartes hat mich davon überzeugt, daß ich nicht alleine bin ).
- eine 0.5l Wasserflasche - irgendwann war sie einfach weg, zwischen Kilpisjärvi und Kvikkjokk liegt sie wohl herum, ich weiß aber nicht wo.
- ich möchte nicht wissen, was sonst noch irgendwie "weggekommen" ist. Ich habe immer irgendetwas (in der Natur gefundenen) Müll oder verlorene Gegenstände mitgenommen und mindestens in der nächsten Hütte abgegeben oder weggeschmissen, ich hoffe, daß sich das zumindest etwas ausgleicht.

Zitat von Hartwig
Countdown minus 14 Std 30 min

Dann eine gute Reise, erholt euch gut und habt Spaß!

Anne
zuletzt bearbeitet 12.07.2007 01:04 | nach oben springen

#4

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 13.07.2007 16:56
von Elefant | 33 Beiträge

Hallo,
erstmal danke, daß du das hier etwas getrennt hast, auf daß der Löwe noch viel Spaß im Fjäll habe .

Dann möchte ich noch sagen, daß es wirklich wichtig ist, möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. Wir nehmen auch immer allen Müll mit, den wir sehen, einmal haben wir sogar mehrere Batterien gefunden , das muß doch nicht sein. Auch in vielen windshcutzhütten und solchen Unterkünften finden wir immer wieder Müll, zum Teil, obwohl es einen Müllraum gibt ! Welcher Idiot tut soetwas?
Elefant


Det var en elefant,
som var så elegant.
nach oben springen

#5

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 01.08.2007 10:00
von Volker1 | 15 Beiträge

Klar, der ganze Plasik und Alumüll kommt möglichst ausgewaschen (damit kein Geruch entsteht) verstaut im Rucksack wieder zurück in die Zivilisation.
Biomüll, wie z.B. loser Tee etc. wird so verteilt, dass er nicht stört.
Klopapier haben wir bisher eigentlich immer verbrannt, im Winter geht das halt nicht so vollständig, aber immerhin besser als gar nicht. Vergraben ist wie schon gesagt häufig nicht möglich.
Sonst, wenn Feuer gemacht wird, möglichst vorhandene Stellen nutzen, auf Brandgefahr achten...
Für Kleider, Körper, und Haarwäsche wird bei uns nur eine gut abbaubare Outdoorallzweckseife verwendet, und das sagen wir mal Abwasser kommt natürlich nicht in den Fluss oder Bach, sondern einige Meter entfernt in das Erdreich (da wird es i.d.R. schon abgebaut bevor es den Fluss erreicht).

Leider sieht man im Fjäll immer wieder frischen nicht abbaubaren Müll rumliegen, in den letzten Jahren zum Glück nicht mehr soviel Zeugs mit deutscher Aufschrift. Besonders schlimm ist es an den markierten Wanderwegen, im Sarek auch auf stark frequentierten Pfaden dagegen sehr viel weniger. Wenn es auf unserer Route nur ein oder zwei Tage zur nächsten Hütte waren, haben wir gelegentlich sogar fremden Müll eingesammelt um ihn richtig zu entsorgen.

nach oben springen

#6

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 18.05.2008 12:17
von DirkSa | 20 Beiträge

Was das Thema mit dem Klopapier angeht, hier eine kleine Anregung. Ob da die Frage aber endgültig geklärt wird? Keine Ahnung.
Dirk


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft

nach oben springen

#7

RE: Umweltschutz und Wildniswandern?

in Umwelt, Land und Leute 23.11.2008 19:43
von Thilo | 3 Beiträge

Hallo,

das Thema ist natürlich eigentlich nicht aufzulösen, denn die beste Wildnis ist ja die, wo niemand von uns Menschen hineinläuft. Im Rahmen vom Studium habe ich mal Lebensraum- Untersuchungen im weitesten Sinne mitgemacht (GIS), ein sehr großes Problem ist einfach das Aufscheuchen von Wild, problematisch insbesondere in Ruhe/ Aufzucht/ Brunftphasen, und das bekommt der Laie oft gar nicht als Problem mit. Die Jagd ist z.B in Schweden sehr zeitlich restriktioniert, sodass ansonsten für die Tiere wenig Stress gegeben ist (Ausnahme Straßenverkehr). Das andere bemerkenswerte ist, das die Rentierbeweidung ja bis heute große Teile des Fjäll zur quasi Alm definiert, was für andere Tiere die Möglichkeiten einschränkt. DAs Thema Müll habe ich abseits der markieretn Wege kaum wargenommen (ist somit gut kanalisiert) und ist verglichen mit anderen Tourismusregionen Europas doch recht mild. Bischen spezielle, und zum TEile wirklich ungelöste Problematik ist die der Motorschlitten im Winter, aber da raufen auch die Mediziner sich die Haare (großes Unfallproblem in Nordschweden).
Grüße
Thilo

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4909 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen