Fjällforum

#16

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 02.09.2010 13:53
von Fjaellraev | 271 Beiträge

Ich habe mich gerade mal auf der Webseite der Busgesellschaft www.cominor.no über diverse Links durchgehangelt und komme für die Fahrt bis Nordskjosbotn auf 240 NOK
Für die Weiterfahrt nach Kilpisjärvi dürften nach Angaben der Busgesellschaft www.eskelisen-lapinlinjat.com etwa 19€ fällig sein.

Da der Transport nach Kilpisjärvi jetzt ja doch klappt würde ich von Kilpisjärvi nach Abisko laufen. Als Gründe (Ausser dass ich so gelaufen bin ) kommen für mich die einfachere Abfahrt ab Abisko (Der Bus ab Karesuando fährt verdammt früh am Morgen (Selber auf einer anderen Tour erlebt...)), die damit verbundene entspanntere Zeit am Tourende und auch die angenehme Infrastruktur in Abisko um sich wieder reisefertig zu machen.

Ich bin übrigens ab morgen auch wieder unterwegs, also nicht wundern wenn keine weiteren Infos von mir kommen, irgendwo rund um Abisko bin ich wohl zu finden, fahre aber schon am 22. wieder ein Stück südwärts wir werden uns also wohl kaum begegnen

Henning

nach oben springen

#17

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 02.09.2010 23:08
von Katjap | 21 Beiträge

vielen dank fuer das durchklicken und gute reise henning!

du hast mir das echt einiges erleichtert. dir auch eine gute tour!

viele grüße,

katja

nach oben springen

#18

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 26.09.2010 00:10
von Katjap | 21 Beiträge

huhu,

wir sind nun wieder gut zurück aus dem Fjäll, es war ein herrlicher Urlaub, auch wenn wir sehr risikofreudig waren, was die Reiseplanung betraf.
Ich hatte mich schon mit der Norwegenanreisevariante angefreundet, doch mein Reisepartner fand diese zu teuer, so wählten wir die Trampvariante.
Samstagmorgen in Kiruna angekommen, gab ja wie erwähnt keinen Bus, also losgetrampt. Um 3 Uhr waren wir in Vittangi, lief also ganz gut, wobei wir bestimmt Glück hatten und in Kiruna lange standen, ehe uns jemand mitgenommen hat. ALlgemeine Erfahrung beim Trampen ist: Je mehr EInöde, desto weniger AUtos, aber desto mehr halten an, weil sie wissen, dass man sonst anderst nicht wegkommt. Schilder des Ortes wo man hinmöchte helfen im übrigen auch.

WIr haben dann, weil wirklich niemand quasi bis auf ein paar nicht Mitnehmlustige finnen, nach Karesuando gefahren ist dort in der Nähe von Vittangi übernachtet und schon etwas die HOffnung verloren. WIr standen dann aber schon früh wieder an der Straße, und da hat sich doch der SChwede, der uns beobachtet hat, entschieden seine FReunde in Karesuando spontan zu besuchen und uns mitzunehmen - so lohnt es sich doch sehr mit leuten zu reden.
VOn karesuando gings dann im finnischen Karesuvanto mit dem Bus nach Kilpis.
DOrt sind wir dann losgewandert - kleiner Tipp: DIe ROute am besten, wenn man es kann so planen, dass man weder in der Goldahytta noch in der Dividalhytta an einem Freitag oder Samatag ist, es sei denn man findet es gut von lauter kichernden betrunkenen Norwegerinnen/FInninnen umgeben zu sein;) Das mag jetzt komisch klingen, aber wenn man sich auf EInöde gefreut hat, kann es durchaus anstrengend sein, den ABend mit Leuten zu verbringen, die gerade frisch eingestiegen sind.

WIr haben dann gesundheitsbedingt in DIvidal noch einen Tag Pause eingelegt (von der ROsahytta bis DIvidal hat es extrem gestürmt und geregnet, sodass wir über eine Stunde durch sumpflandschaft gewatet sind - durchgefrorene Füße und Fieber waren folgeerscheinungen dessen. GIng aber zum Glück nach einem TAg wieder weg.
WIr sind dann noch 3 TAge bei besserem Wetter bis nach Innset gelaufen. Wegen Knieproblemen haben wir usn dann aber entscheiden, mit einem lachendem und einem weinenden AUge in Innset auszusteigen.
Dazu folgende INfo: In Innset wurde nun, nicht wie im BUch noch beschrieben, der Schulbusverkehr eingestellt. Trampen ist zumindest in einer ZEit die ausserhalb des SOmmers liegt unmöglich, da dort quasi niemand mehr wohnt. Aber man kann für 400 NOK ein TAxi nehmen, oder für etwas darunter bei Björn KLauer mitfahren. WIr hatten Glück und das einzige AUto, das vorbeifuhr, war ein AUsflugsbus, der freundlicherweise angehalten hat.

SO sind wir die letzten 3 TAge noch in NOrwegen auf der insel Senja gewesen - ein echter Geheimtipp, wenn man noch nie FJorde gesehen hat.
DOrt hat es tolle Zeltplätze, schöne Buchten, verdammt nette Menschen und vorallem noch keinen Tourismus. Die INsel ist einfach urig und mit einem guten BUsverkehr ausgestattet, falls es jemanden interessiert;)

Von Abisko gings dann wieder mit dem Zug nach Stockholm und dann mit Ryanair nach Berlin.

SO, nun gehts aber erstmal ins Bett,

liebe Grüße,

KAtja

nach oben springen

#19

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 26.09.2010 18:41
von Anne | 1.424 Beiträge

Hallo,

dann mal herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Tour. Du darfst hier auch gerne Fotos hochladen oder verlinken, falls du sie woanders hast. Mit dem Trampen würde ich sagen, habt ihr Glück gehabt.

In Norwegen sind eigentlich alle Hütten, zumindest die WE-Tourgeeigneten und bei den konditionsstarken Norwegern sind das wohl die meisten, am Wochenende gut belegt und funktionieren dann als das, was sie ja auch eigentlich sind: Vereinsheime. Das ist -auch ich finde das immer- sehr gewöhnungsbedürftig, aber auch sehr nett, man kann tolle Tourentipps von den Leuten (die ja in der Nähe wohnen und häufiger ihre Wochenenden im Fjäll verbringen) bekommen und wenn man sehr hungrig aussieht, manchmal auch was gutes zu essen .

lg Anne

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: dreamer
Forum Statistiken
Das Forum hat 792 Themen und 4942 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen