Fjällforum

#1

trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 29.08.2010 17:56
von Katjap | 21 Beiträge

Hallo!

ich hab gesehen, dass es hier schon ein paar Beiträge in diese Richtung gibt, leider aber nicht die passende INformation gefunden.
UNd zwar habe ich folgendes Problem, dass wir am Samstag den 11.9 in Kiruna morgends ankommen -> was ich dabei nicht bedacht hatte, war dass am Samstag kein Bus nach Karesuando fährt, sondern erst wieder am SOnntag abend. UNd dann erst wieder am MOntag danach 14 UHr einen Bus nach Kilpisjärvi.
Gibt es außer dem Trampen eine Möglichkeit am Samstag nach Karesuando zu kommen?
Und hat irgendjemand Tramperfahrungen auf der Strecke Kiruna-Karesuando? (evtl. gute Einstiegspunkte o.ä.?)
SOweit ich das aus der finnischen Website herauslesen konnte scheint ja immerhin am sonntag um 14 uhr wieder ein bus nach kilpisjärvi zu fahren.
sollte das mit dem trampen klappen haetten wir dann 12 Wandertage, klappt es nicht sind es nur 11.
Meint ihr das ist machbar in dieser Zeit von Kilpisjärvi nach Abisko zu laufen? Oder sollen wir dann schauen, dass wir irgendeinen anderen Weg nehmen?
Leider sind unsere Flug/Zugtickets schon gebucht nach Kiruna bzw. von ABisko-Stockholm.

Vielen Dank für eure Hilfe,

die katja

nach oben springen

#2

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 29.08.2010 18:44
von Anne | 1.420 Beiträge

hallo,
trampn funktioniert eigentlch gut, ich wuesste abwr nicht wo man das von kiruna ausmachen könnte. Könnt ihr die tour evtl umdrehrn? Kilpis nach kiruna dürfte einfacher zu tramen sein.
10 tage ist kurz, könnte eng werden, insbes. Jetzt im späteren herbst.
Lg anne

nach oben springen

#3

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 29.08.2010 19:01
von Katjap | 21 Beiträge

man koennte die tour schon umkehren und einfach noch von kiruna ein ticket weiter nach abisko kaufen. fuer den rueckweg ist es ja kein problem.

das ding ist nur, dass es glaube ich angenehmer ist, wenn man die ungewissheit am anfang hat, und dann danach seine wanderroute richten kann (denn in abisko heisst es ja nur den zug erreichen). ALs wenn man plangemäß in Kilpisjärvi ankommen würde und dann das mit dem trampen nicht so gut klappt...

wir haben ja, egal wie das mit dem Trampen läuft, auf jeden fall 11 Tage und sind wandertechnisch nicht so ungeübt und würden auch, wenn die TEmperaturen mitspielen mal eine längere Tagesetappe machen können, da wir mit dem Zelt unterwegs sind.

In Kilpisjärvi kann man, wenn wir schon STF-Mitglied sind irgendwo diesen Schlüssel bekommen. Habe dazu irgendwo "Grenzstation" gelesen-> also ist das nicht in Kilpisjärvi direkt?

vielen dank fürs schnelle antworten.

wie ist der kommentar, im späteren Herbst zu werten? Dass die Gefahr des Schneefalls besteht, ist klar;)

nach oben springen

#4

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 30.08.2010 13:22
von staika | 68 Beiträge

Hallo Katja,

wir sind gerade vom Nordkalottleden (Kilpisjärvi bis Abisko) zurückgekommen. Wir haben inkl. eines Ruhetages auf der Huskyfarm in Insset (sehr zu empfehlen) 14 Tage gebraucht. Das geht sicherlich auch schneller, wir haben uns aber lieber etwas Zeit gelassen. Eine konkrete Auskunft kann ich Dir aber zum Schlüssel für die norwegischen Hütten geben. Man kommt aus Karesuvanto mit dem Bus beim Wanderzentrum in Kilpisjärvi an. Von dort sind es 2,5 km bis zum Parkplatz, an dem der eigentlich Weg beginnt (nicht zu übersehen, großes Schild im hinteren Bereich). Vom Parkplatzeingang aus sieht man bereits die Grenzstation Norwegen-Finnland. Die ist vom Parkplatz aus gesehen nochmal keine 10 Minuten zu Fuß erreicht (dürfte nicht ganz 1 km sein). In der Grenzstation sitzen 2 Grenzbeamte. Der Norweger sitzt rechts und gibt auch Anfrage (und 20 EUR Pfand, in Abisko erhält man 100 SEK zurück) einen Schlüssel aus. Man muss sich dazu in eine Liste eintragen. Klappt völlig problemlos. Wir haben diesen Beginn in Kilpisjärvi ganz bewusst gewählt, da wir Abisko am Ende haben wollten (wir haben dann dort noch ein paar Tage vebracht und sind dann über Stockholm zurückgefahren).

Zum Trampen kann ich Dir leider nicht sagen. Wir hatten wie gesagt eine sehr großzügige Zeitplanung und sind daher in Ruhe nach Kiruna mit dem Zug gefahren, von dort mit dem 14 Uhr Bus nach Karesuando, haben dort bei SDandlöfs Camping (am Ende des schwedischen Ortsteils, kurz vor der Brücke nach Finnland rüber) eine Hütte für eine Nacht gemietet, sind dann am nächsten Tag (Samstag, 07.08.10) mit dem Bus (Abfahrt ca. 11:30 Uhr finnischer zeit auf der finnischen Seite, ca. 10 Minuten Fußweg) nach Kilpisjärvi gefahren und dort nach einem gemütlichen Mittagessen ca. 15 Uhr losmarschiert (ohne die erste Etappe mit dem Boot abzukürzen, musste nicht sein). Lange Anfahrt, bei entsprechenden Zeitreserven aber völlig komplikationslos.

Viel Spaß da oben - ich finde, diese Strecke schlägt den Kungsleden (zumindest in seiner Standardversion von Abisko bis Kvikkjokk) locker.

Grüße

Guido

nach oben springen

#5

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 30.08.2010 16:03
von Katjap | 21 Beiträge

Hallo Guido,

vielen Dank für deine Antwort.
Ihr habt also 14 Wandertage gebraucht oder war da die Anfahrt von Kiruna aus miteingerechnet?
Danke für die Auskunft mit dem Schlüssel, das ist sehr erleichternd, wenn man da etwas genaueres weiss. Die grenzstation wird vermutlich dauerhaft besetzt sein oder müssten wir, falls wir es am Sonntag dorthin schaffen koennten bedenken, dass dort niemand ist?
Wie war es denn Schneetechnisch bei euch, noch alles schneefrei? Und wie ist die Situation an den durchwatestellen, kommt man da gut durch?

Wozu ich nun noch bisschen bedenken hab ist, dass in den schwedischen Huetten ja Nottelefone angebracht sind, aber in den Norwegischen nicht, ist diese Information richtig? Wie kann man so in einem Notfall hilfe bekommen ohne Handynetz?

lg,
die katja

nach oben springen

#6

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 30.08.2010 16:31
von staika | 68 Beiträge

Hallo Katja!

Wandertage: 13 reine Wandertage (wir wollten uns nicht stressen und haben ca. 15 km täglich eingerechnet (bei entsprechender Fitness geht sicher mehr, wir sind mit 45 und 40 allerdings zwar schon mit einiger Erfahrung ausgestattet, allerdings auch nicht mehr die "Jüngsten" und auch keine dauerhaften Hochleistungssportler), Standardstrecke, also nicht über das Isdalen), Anreise NICHT mitgerechnet, plus 1 Ruhetag in Innset/Huskyfarm. 11 reine Wandertage halte ich gut für möglich (Zelt einplanen).
Fahrzeit: losgefahren Mannheim 04.08.(kurz nach 10 Uhr), Ankunft Kilpisjärvi Samstag 07.08. gegen ungefähr 13 Uh(Abmarsch gegen 15 Uhr), Ankunft Abisko 20.08.10 gegen 14:30 Uhr, Nachtzug nach Stockholm Dienstag/Mittwoch (24./25.08.10), Abfahrt Stockholm Samstag 28.08. um 06:21 Uhr, Rückkehr Mannheim Sonntag (gestern) gegen 01:15 Uhr (Anschlüsse in Kopenhagen und Hamburg klappten nicht wie vorgesehen, deshalb 3,5 Stunden später als geplant)
Grenzstation: gute Frage, ehrlich gesagt keine Ahnung ob Sonntags offen ist, wir waren Samstags gegen 14:30 Uhr da, da war alles offen
Schneetechnisch: rund um Vuoma hate es heftig geregnet, zwischen der Vuomahütte und Gaskas gibt es eine Hochebene, die über mehrere Kilometer eigentlich nur aus Geröll besteht, da sind wir am 15.08. (!!) bei starkem Graupel-/Schneeschauer (der Neuschnee ist schätzungsweise 100-20o Höhenmeter weiter schon liegengeblieben, wie lange weiß ich allerdings nicht), Temperaturen knapp über Null Grad und heftigem Gegenwind rüber (Sichtweite stellenweise nur wenige Meter, so dass wir zeitweise sogar die ansonsten sehr gute Markierung nicht mehr gefunden hatten, Gott sei Dank hatten die Schauer zwischendurch mals nachgelassen) - ansonsten aber im Großen und Ganzen super Wetter, am Anfang sogar deutlich über 20 Grad
Nottelefone: Stimmt - es gibt in Norwegen keine. Allerdings besteht stellenweise tatsächlich Handyempfang (allerdings würde ich mich da nicht darauf verlassen). Zu unserer Zeit war allerdings relativ viel los - die Finnen in Finnland, die Norweger in Norwegen und die Schweden in Schweden (war fast witzig, grenzüberschreitende lange Streckenwanderungen waren bei allen Finnen und Norwegern, die wir getroffen haben, eher merkwürdig...)
Watstellen: wir sind ein paar Mal gewatet - grundsätzlich dann aber mit Sandalen, Stiefel aus etc.. Probleme gab es keine - ich habe jetzt keine Karte dabei - aber im Buch über den Nordkalottleden aus dem Conrad Stein-Verlag ist eine besonders breite Stelle beschrieben (wenn ich daran denke, schaue ich heute Abend mal nach) - selbst über die sind wir gegen Mittag bei maximal nicht ganz Knietiefe rüber (und ich bin nur 1,74 - also kein Riese.

Ich hoffe, Du kannst damit was anfangen.

Grüße

Guido

nach oben springen

#7

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 30.08.2010 17:41
von Anne | 1.420 Beiträge

hallo,
Ich dachte beispätherbst andie gefah, dass schneeh hier orgendwann auch mal liegenbleibt, zumindest für 1-2 tage un man dadurch nur schwer vorankommt. Dadurch würde ich keineernsthat schnellen touren plaen, aber ihr könnt ja an einigen stellen abbredhen... Habtihr mal nachgesehen, ob ihr über narvik, skibotn oder über tornea,haparanta, hinkommt? Anonsten bleibt wohl nur warten oder taxi. Lg anne

nach oben springen

#8

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 31.08.2010 07:24
von staika | 68 Beiträge

Hallo nochmal,

ich habe nachgeschaut - die größere/breite Watstelle geht über den Skaktarjakka. Ansonsten kann ich Anne natürlich zustimmen. Wir sind 2008 im September den Padjelantaleden gewandert (ab Kvikkjokk, Ankunft in Ritsem), das war schon echt grenzwertig zu einer Wintertour. Vielleicht gab es auch damals einfach einen frühen Wntereinbruch. Jedenfalls sind wir 5 km vor Ankunft in Staloluokta bei einer Zeltübernachtung über Nacht völlig eingeschneit (ca. 25cm). Danach sind wir den Schnee mehr losgeworden. Nur ab Kisuris war es damals etwas weniger geworden. In der Gegend von Arasluokta (wenn ich mich recht erinnere) sind wir sogar für ein paar Stunden in einem mittleren Schneesturm unterwegs gewesen. Damit will ich Dir den Spaß nicht vermiesen, aber bei erheblichem Zeidruck würde ich mir an Deiner Stelle vielleicht doch eine andere Strecke aussuchen, wenn das noch geht. Ansonsten scheint es auf norwegischer Seite zumindest einen größeren Markt für Taxis zu geben. Wir haben mehrfach Norweger getroffen, die sich von Städten mir Flugplatz oder zumindest Busanschluss an Anschlusswege an den Nordkalottleden haben bringen lassen. Genauere Infos hierzu habe ich allerdings nicht gesammelt. Solltest Du die Strecke angehen, denke auch daran, dass Du dann keinerlei Reserve mehr hast. Da bleibt vielleicht dann doch nur das Taxi - Autostop geht wohl teils auch - wenn allerdings keiner kommt oder Euch mitnehmen will, na dann . Wie auch immer die Entscheidung ausfällt, meldete Euch mal bei Rückkehr.

Gruß

Guido

nach oben springen

#9

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 31.08.2010 15:53
von Hartwig | 341 Beiträge

Hallo,
wir sind ein paarmal in Schweden getrampt und mussten allerdings manchmal ziemlich sehr lange stehen. Probieren würde ich es aber schon. Die Watstellen fand ich alle ziemlich einfach.
Gruß
Hartwig

nach oben springen

#10

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 31.08.2010 19:53
von Fjaellraev | 268 Beiträge

Von Kiruna bis Karesuando trampen halte ich für ziemlich aussichtslos (Glück kann man immer haben ;-)) für die ganze Strecke wird man am Wochenende eher kaum jemanden finden und mit diversen Zwischenstopps kann man am Schluss vielleicht den Bus am Sonntag nehmen...
Ich habe mal geschaut ob man ab Boden über Haparanda Tornio durchkäme, Fehlanzeige
Mit welchem Zug kommt ihr denn an? Wenn ihr mit dem früheren Nachtzug (Kiruna an 09:21) fahrt, gibt es die Möglichkeit bis Narvik sitzen zu bleiben.
Narvik an 12:40
Narvik ab 15:30 Bus Richtung Finnsnes
Buktamoen an 17:50
Buktamoen ab 18:00 Bus Richtung Tromsö
Nordskjosbotn an 18:45
Irgendwo übernachten
Nordskjosbotn ab 08:30 Bus Richtung Oulo
Kilpisjärvi an 11:15 (Hier bin ich nicht sicher ob OESZ oder MESZ, ist aber schlussendlich egal)

Sonst halt mal schauen ob ihr die Tour nicht in umgekehrter Richtung laufen wollt, soviel kostet die Weiterfahrt von Kiruna nach Abisko auch nicht und mit einem Anruf oder einem Mail an den Kundendienst von SJ halten die euch eure Plätze ab Abisko auch ab Kiruna noch frei...

Henning

nach oben springen

#11

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 31.08.2010 22:21
von Katjap | 21 Beiträge

Hallo,

vielen Dank für die vielen Antworten.

Vorallem danke an Henning für das Herraussuchen einer anderen Möglichkeit nach KMilpisjärvi zu kommen.
So haben wir nun 3 Möglichkeiten:
1)Tramp-Glück versuchen nach Kilpisjärvi
2)Nicht Stop in Kiruna sondern Narvik und die angegebene Route von Henning benutzen.(Wir kommen tatsächlich mit dem MorgenZug um 9:20 an). Ich werde die Zeiten nun nochmal überprüfen, hört sich aber eigtl. nach ner guten Variante an. (auch 12,5 Wandertage)
3) Die Route umkehren und damit unter der Woche die Strecke Kilpisjärvi-Kiruna bewältigen, was damit eine halbwegs vernünftige Variante ist und uns 12,5 Wandertage einbringt.


Meine Frage ist nun, um das entscheiden zu können,
welche Vor/Nachteile gibt es den Weg in die eine oder die andere Richtung zu wandern? Erfahrungen und Einschätzungen dazu jemand?

Ein Vorteil von Abisko als Startpunkt wäre zudem, dass man wenn das Wetter nicht mitspielt und z.B. viel Schnee liegt, auf eine andere Route ausweichen kann -> z.b. den Kungsleden, oder aber auch irgendeine selbstzusammengeschusterte Rundwanderung.

Wenn hier jemand Tipps hat, wäre ich sehr dankbar.

viele grüße,

katja

nach oben springen

#12

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 01.09.2010 07:35
von staika | 68 Beiträge

Hallo nochmal,

ich habe gerade versucht, mir zu überlegen, ob ein der beiden möglichen Richtungen einen Vorteil aufweist. Hhm - ich (und meine mich begleitende Gattin) bin eher so gestrickt, dass lieber am Anfang etwas Stress gut ist (in dem Fall mit der Anreise nach Kilpisjärvi) und wir nach der Tour die Gewissheit haben, vom Zielort gut wegzukommen (wäre in der Version Abisko, da dort wieder der Zug nach Stockholm erreichbar ist) - das erleichtert auch die Zeitplanung während der Tour (man muss ich da dann keine großen Gedanken darüber machen, ob und wann man wie wegkommt). Darüber kann man sich natürlich streiten, aus meiner persönlichen Sicht hat das aber Charm. Insofern ist der Beitrag von Henning natürlich Klasse! Trampen haben wir noch nie probiert, weder in Schweden noch sonstwo, da kann ich also leider keine Erfarungswerte beitragen.

Wir wünschen Dir jedenfalls alles Gute und viel Glück mit der Reise und der Tour.

P.S.: Die etwas schneereiche Tour auf dem Padjelanta in meinem Beitrag war übrigens 2005 und nicht 2008 - ich werde halt doch älter... (aber den Kalk hinter mir muss noch keiner kehren, danke vorab trotzdem für evtl. Angebote).

Grüße

Guido

nach oben springen

#13

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 01.09.2010 17:45
von Katjap | 21 Beiträge

hallo ihr,

danke guido für deine einschätzung, habe da eine ähnliche einstellung zu.

@ henning: ich habe versucht die verbindung rauszusuchen, aber scheitere schon an der ersten busverbindung, hast du mir einen link, wo du diese gefunden hast?

vielen dank,

lg
katja

nach oben springen

#14

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 01.09.2010 19:22
von Fjaellraev | 268 Beiträge

Hallo Katja
Natürlich kann ich dir mit dem Link dienen über den ich die Verbindung gefunden habe www.rutebok.no (Eh die beste Seite für Fahrplanauskunft in Norwegen)
Lässt sich über die Flagge oben rechts auch auf Deutsch umschalten.
Du kannst direkt nach der Verbindung Narvik Kilpisjärvi suchen.

Henning

nach oben springen

#15

RE: trampen ab kiruna-karesuando/kilpisjärvi

in Unterwegs im Norden 02.09.2010 11:33
von Katjap | 21 Beiträge

danke henning für den link, das funktioniert ja echt gut. die verbindung ist prinzipiell super.
wie teuer ist denn eine busreise in norwegen? es gibt dort naemlich keine preisinformation.

jemand eine meinung für kilpisjärvi-abisko, oder eher die umgekehrte variante abisko-kilpisjärvi.

was ist "schöner/besser"?

lg
vielen dank,

katja

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: FrankFjäll
Forum Statistiken
Das Forum hat 786 Themen und 4917 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen