Fjällforum
#1

Trinkwasser Südschweden

in Nicht im Fjäll? 18.01.2011 11:42
von annette | 29 Beiträge

Hallo!
Bisher sind wir in Schweden fast nur im Fjäll gewandert, wo die Trinkwasserversorgung kein Problem darstellt. Hat jemand Erfahrung mit Südschweden? Selbst auf dem Blekingeleden, der ja durch dicht besiedelte Gebiete geht, sieht es eher schwierig aus. Wie macht man das, wenn man länger unterwegs sein will? Wir sprechen ganz gut schwedisch, könnten also durchaus irgendwo klopfen und um eine Flasche Wasser bitten - aber ist das üblich? Erwünscht? Die Leute (also Schweden), die ich bisher gefragt habe, waren sehr erstaunt, dass man sowas überhaupt wollen kann. Man sitzt wohl draußen sooft es geht, aber wer nicht unbedingt seinen Hund ausführen muss, läuft offenbar garnicht. Glaube ich jedenfalls festgestellt zu haben ...
Berichte und Tipps wären prima! Danke!
Annette

nach oben springen

#2

RE: Trinkwasser Südschweden

in Nicht im Fjäll? 18.01.2011 12:23
von Lemming | 168 Beiträge

Hallo!
Also um es vorweg zu nehmen: Viele Tipps habe ich nicht. Vor ein paar Jahren aber war ich viel unterwegs in
Südschweden, z.B. auf dem Lönnebergaleden.
Ich habe immer mein eigenes Trinkwasser mitgenommen, deshalb war ich auch immer nur ein paar Tage
unterwegs.
Nichtsdestotrotz finde ich in der Literatur ( anders als am Weg ) Hinweise darauf, dass es Frischwasserstellen
geben soll. Guckst Du z.B.: http://www.hultsfred.se/upload/%C3%96ppe...leden%20epi.pdf

Was den Lönnebergaleden angeht, kannst Du Dich an das Turistbüro in Hultsfred wenden.

Darüber hinaus ist es anderswo ( Appalachian Trail) Usus, sein Wasser selber zu filtern.
Das sollte auch in Südschweden machbar sein.

God tur
Lemming
P.S:: Schreib uns, welche Erfahrungen Du gemacht hast!

nach oben springen

#3

RE: Trinkwasser Südschweden

in Nicht im Fjäll? 19.01.2011 03:36
von Anne | 1.418 Beiträge

Hallo,

meist ist irgendwo erwähnt, wo man Wasser bekommt. Das sind vielfach Kirchen, Schulen, Supermärkte, oder öffentliche Wasserhähne . Das mit dem Fragen nach Wasser ist in Schweden tatsächlich unüblich. Liegt möglicherweise daran, daß die meisten Schweden ihr Trinkwasser auch nur aus dem nächsten See beziehen. Ausserdem ist der Sachverhalt "längere zivilisatorische Wanderung" eher unbekannt, entweder ganz oder gar nicht .

Wasserfiltern ginge natürlich auch, ob jetzt der Fluss, wo man gerade mal vorbeikommt, auch so trinkwasserfähig ist, ist wahrscheinlich nicht so ohne Labor festzustellen. In jedem Fall ist die Qualität im Flachland nicht so gut wie im Fjäll und im Süden nicht so gut wie im Norden.

Grüße
Anne

zuletzt bearbeitet 19.01.2011 03:39 | nach oben springen

#4

RE: Trinkwasser Südschweden

in Nicht im Fjäll? 05.02.2011 01:12
von henk | 1 Beitrag

hallo
bin mit Zelt auch durch Südschweden.
Seltene Brunnen hatten z.T.Algen an der Oberfläche.
Im Garten arbeitende Leute waren freundlich und gaben immer gerne Wasser.
Optimal waren - Friedhöfe - mit modernsten Toiletten u. feinem Rasen fürs Zelt.
Über die Hinweiszeichen/Tafeln (denke dreieckig gelb mit Schrift :watten:) habe ich mich immer geIfreut,
brauchte sie aber nie auf ihren Nutzen prüfen.
Auch in Frankreich (bei großer Hitze) hatte der kleinste Friedhof einen funktionierenden Wasserhahn.
.. vG
. henk

nach oben springen

#5

RE: Trinkwasser Südschweden

in Nicht im Fjäll? 05.02.2011 11:36
von annette | 29 Beiträge

Lieber Henk,
- das ist ja ein guter Tip!! Ich glaube nicht, dass wir auf die Idee mit den Friedhöfen gekommen wären.
Danke! Annette

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4907 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen