Fjällforum
#1

Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 16.08.2016 18:29
von Erny | 99 Beiträge

Ich komme gerade aus Schweden zurück, und aus gegebenem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass man auch in Zügen sein Gepäck nie aus den Augen lassen sollte. Was heißt, egal ob an Sitzplätzen, im Liegewagen oder Schlafwagen, egal wie eng es ist, behaltet Eurer Gepäckstück im Auge.

Ich komme gerade aus Schweden zurück. Samstag bin ich in Lübeck los gefahren, Sonntag Mittag in Luleå eingetroffen, dort fünf Stunden auf dem Bahnhof gewartet, bis ich dann mit dem gleichen Zug zurück nach Stockholm, und von dort wieder weiter nach Lübeck zurück gefahren bin.

Warum das? Ganz einfach. Im Nachtzug von Stockholm nach Boden hat man mir, aus dem Gepäckschrank auf dem Flur, meinen Rucksack geklaut, und plötzlich hatte ich, außer meiner Kamera, einer kleinen Stofftasche mit Reiseproviant und dem, was ich an hatte, nichts mehr.
f
Egal wie eng es im Liegewagen oder Schlafwagen ist, packt den Rucksack nicht auf den Flur in die entsprechenden Fächer und Kabinen. Und wer im Sitz-Waggon sitzt, sollte sein Rucksack so platzieren, dass er den Rucksack im Blick behält. Wobei in einem Sitzwaggon das Risiko noch am geringsten ist, da die Diebe dort immerhin beobachtet werden können, während im Liegewagen und Schlafwagen nachts die Flure leer sind.

Im bin schon unzählige Mal in den Norden gefahren, und auch wieder zurück. Das ist das erste Mal, dass mir so etwas passiert ist. Und laut dem Zugpersonal ist es ein neues Phänomen, was aber in diesem Jahr schon öfters vorgekommen ist.

Ach so - ein Reisebericht fällt daher dieses Jahr aus. Hier habe ich alles berichtet, was dieses Jahr passiert ist. Darüber noch extra einen Bericht zu schreiben, ist der Mühe wohl nicht wert. Und es wäre, wenn man man von dem Auf- und Abgehen auf dem Bahnhof von Luleå absieht, auch kein Wanderbericht.


http://www.christian-ernst.org/

zuletzt bearbeitet 16.08.2016 18:31 | nach oben springen

#2

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 16.08.2016 21:10
von Lemming | 168 Beiträge

Hei,
das ist ja eine echte Sauerei!

Vor 10 Jahren hätte ich noch gesagt:"So etwas
gibt es nicht in Skandinavien!"

Und du bist nicht allein:
http://www.bt.no/sprek/Villmarksjenta-ru...ur-3209670.html

Eine Kamera, Rucksäcke, Schlafsäcke, Kopflampen,
Werkzeug, Jacke, Kocher, Fernglas, GPS und
Kompass sind aus ihrem Lager geklaut worden!

Die Zeiten ändern sich.

God tur
Lemming

nach oben springen

#3

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 17.08.2016 22:37
von Anne | 1.418 Beiträge

Hi,

das ist ja echt beschissen. Ich kannte bislang noch niemanden, dem in den Nachtzug etwas abhanden gekommen ist. Wohl aber in, am und um den Bahnhof Stockholm C herum. Dort wird offenbar gerne dieses erzeugte Gedrängel beim Einsteigen in die Züge nach Malmö und Göteborg genutzt, um irgendwelche Taschen zu leeren usw. Eine Geschichte von aufgebrochenen Gepäckschliessfächern kenne ich auch. Auch in den Öresunszügen wird wohl gerne gestohlen, wobei ich da ein wenig skeptisch bin, das ist sowas wie eine S- oder U-Bahnund in der S-Bahn Hamburg lasse ich auch nicht meine Sachen unbeaufsichtigt stehen, im Öresunszug machen das Gäste leider häufiger.

lg Anne

nach oben springen

#4

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 18.08.2016 07:27
von Erny | 99 Beiträge

Ist mir auch noch nie unterkommen, und ich kannte auch noch niemanden, dem so etwas passiert ist.

Ist auch ein ganze neues Phänomen, dass erst dieses Jahr aufgekommen ist, und betrifft hauptsächlich nur die Schlaf- und Liegewagen, wo in der Nacht es normalerweise ruhig auf den Fluren ist. Ein Zug hält ja zwei oder drei Minuten an einem Bahnhof. Schnell rein, durch zwei oder drei Wagen laufen, und wenn in den Fluren keine Person steht, was nachts eben oft vorkommt, schnell das Gepäckstück greifen und wieder raus. - Und sollte wider erwarten jemand aus den Schlafkabinen kommen, dann eben ab die Fliege aus dem Zug und weg in die Nacht, bevor der Zug wieder anfährt.

Auf der Rückfahrt war es auch das erste Mal, dass man in einem X 2000 auf Taschendiebe aufmerksam gemacht hat. Dass auf Bahnhöfen davor gewarnt wurde, ist ja alt bekannt, aber das die Warnung auch in Zügen ausgesprochen wird, war mir auch neu.

Und ich hätte mich selbst auf meinen Wanderbericht und die Fotos gefreut. Aber den Bericht, "5 Stunden rund um den Bahnhof von Luleå", erspare ich Euch und mir.

Tja, die Zeiten ändern sich. Auch in Skandinavien.


http://www.christian-ernst.org/

zuletzt bearbeitet 18.08.2016 07:35 | nach oben springen

#5

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 18.08.2016 10:02
von Dogmann | 65 Beiträge

Ja leider ist man nirgens mehr so ganz sicher! Vor ca. 10 Jahren hat sich alles noch auf die unteren Bereiche von Skandinavien eingestellt, das muste ich im unterem Bereich von Schweden erfahren. Hatte mein Auto in der Nähe von Kristianstad, an einer Touristinfo auf ausgewiesenen Parkflächen, abgastellt! Hätte mich besser informieren sollen, die Lage war die, das drum herum lauter polnische PKW`s standen und Zelte aufgebaut ware, (was nichts heisen soll, gebe nur die Situation vor Ort wieder ), die Information, war nur halbtags offen. Als ich nach 6 Wochen wieder kam, war das Auto aufgebrochen, alle Wertsachen logischerweise Weg, inkl. Werkzeug! Hab zwar ne Anzeige gemacht, unbekannt, wegen Versicherung, die mir auch den Schaden ersetzt hat am Auto, aber das war es auch. Dann überm Polarkreis, Lapland , nie wieder so etwas gehabt. Nur ein bek. sagte mir kürzlich, auch oben in Norwegen haben sich an leicht zugänglichen Stellen die Zeiten geändert! Was wundert man sich? Ich habe im Fjäll eine Renwächterhütte gesehen, die warsch. von deutschen aufgebrochen wurde, die dort in Kälte und Regen Schutz gesucht hatten, was sie mit einer Nachricht und etwas Geld belegt hatten, komisch , oder?

nach oben springen

#6

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 10.10.2016 19:57
von Erny | 99 Beiträge

Noch ein Nachtrag.

Bereits. mit Datum vom 19.08.2016 habe ich Post von der schwedischen Polizei bekommen.

Es wird wurde keine Voruntersuchung eingeleitet. Begründung, sie sieht keine Chance den Diebstahl aufzuklären.

Na ja, Diese Woche habe ich zumindest schon mal angefangen, zuzusehen, dass ich nächstes Jahr wieder einen Wanderbericht hier hineinstellen kann.

Heute habe ich den Rucksack bestellt. Fabrikat Tatonka, Serie Bison 75 exp. Dachte auch nicht, dass ich mir nach nur vier Jahren wieder einen neuen kaufen muss. Meine tolle Haglöfs Regenjacke (500€) und Regenhose (300 €) waren nur zwei Jahre alt. Das schmerzt, auch wenn ich sie damals mit 50% Rabatt, also zusammen für 400 €, im Schlussverkauf einkaufen konnte.

Meine tolle Wanderhose von Haglöfs (180) drei Jahre alt, und trotz der Wanderungen so gut wie neu.

Alles Sachen, die eigentlich eine Ewigkeit halten sollten.

Mein Trangia war sicher schon 25 oder 30 Jahre alt - hätte aber noch weitere 30 Jahre, und damit sicher länger als ich, gehalten.

Das wird noch ein teurer Winter und Frühling, bis es im Sommer wieder auf Tour gehen kann.
.


http://www.christian-ernst.org/

zuletzt bearbeitet 10.10.2016 20:16 | nach oben springen

#7

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 14.10.2016 15:19
von Dogmann | 65 Beiträge

Leider kann dir den Verlust niemand so ersetzen! Trotzdem drück ich dir die Daumen das du deine Ausrüstung wieder so zusammen kriegst, nach möglichkeit auch günstig, das du im nächsten Jahr eine gute Tour hast.

Gruss Michael

nach oben springen

#8

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 20.10.2016 21:00
von Erny | 99 Beiträge

Danke für die guten Wünsche.

Momentan halte ich mich auch mit dem Kauf zurück. Nur da es den Rucksack im Angebot gab und ich genau den Typ auch wieder haben wollte, habe ich zugeschlagen. Im Januar und Februar gibt es vieles mit viel Rabatt, da werde ich dann auf die Suche gehen.


http://www.christian-ernst.org/

zuletzt bearbeitet 20.10.2016 21:01 | nach oben springen

#9

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 21.10.2016 10:34
von Dogmann | 65 Beiträge

Da hast du nicht ganz unrecht. Drück dir jedenfalls die Daumen.Achte beim Neu Kauf darauf, was dir unter umständen an deiner alten Ausrüstung nicht ganz so toll gefallen hat. Machs diesmal besser.

nach oben springen

#10

RE: Diestahl in schwedischen Zügen

in Unterwegs im Norden 30.10.2016 12:02
von Peter | 45 Beiträge

Hallo Erny,
Was ginge wäre festbinden. Am besten wäre wohl ein Kabel mit Schloss. Aber- mittlerweile nehm ich die Sachen immer mit ins Abteil. Und das ist in der Regel Schlafwagen und abschliessbar.
Dass da geklaut wurde hab ich aber schon 3 mal erlebt. In den 90ern und vor 2 Jahren auch mal. Dieses Jahr wurde im Zug gewarnt.
Ich denke das sind Banden die das mittlerweile professionell machen. Wie die Einbrüche in Sommerhäuser in den Schären...

Peter


www.skarja.de
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: jokergreen0220
Forum Statistiken
Das Forum hat 785 Themen und 4907 Beiträge.


Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen